Heim

Chilenisches Antarktisterritorium

Chilenisches Antarktisterritorium
Teil der Región de Magallanes y de la Antártica Chilena
Regionen Chiles
Hauptstadt Puerto Williams
Fläche
- 1.250.000 km²
Einwohner

  - Censo 2002
  - Einwohnerdichte


- 130 Einwohner
- 0,00 Einwohner/km²

ISO 3166-2 CL-MA

Das Chilenische Antarktisterritorium (mit offiziellem Namen „Territorio Antártico Chileno“) ist ein von Chile beanspruchter Teil der Antarktis. Es erstreckt sich vom 53. bis zum 90. Längengrad. Der 53. bis 80. Längengrad wird ebenfalls von Großbritannien beansprucht, der 53. bis 74. Längengrad von Argentinien. Das Territorium untersteht verwaltungsmäßig der Region XII mit Sitz in Punta Arenas. Chile betreibt weiterhin mehrere Leuchtfeuer und Postämter des Postbezirks Punta Arenas.

Chile stützt seine Ansprüche auf die historische Kontinuität, auf seine Lage als Anliegerstaat, auf die verwaltungsmäßigen Einrichtungen in diesem Gebiet und auf den wissenschaftlichen Nachweis, dass Grahamland die Fortsetzung der Anden sei.

Mit dem Decreto Supremo No. 1747 vom 6. November 1940 erklärte Chile seine Ansprüche auf den oben genannten Antarktisbereich. Mit Inkrafttreten des Antarktisvertrages am 23. Juni 1961 wurde der Anspruch vorerst aufgeschoben. Am 11. Juli 1961 wurde die Kommune La Antártica, Departamento de Magallanes ausgerufen.

Liste der chilenischen Basen nach Standort

Bahía Duse

Bahía Hughes

Bahía Paraíso

Adelaide-Insel

Ardley-Insel

Avian-Insel

Deception Island

Doumer-Insel

Greenwich-Insel

Livingston-Insel

King-George-Insel

Robert-Insel

Mount Ellsworth

Antarktische Halbinsel

Die chilenische Luftwaffe unterhält außerdem eine Luftwaffenbasis auf der King-George-Insel.

Die Provincia de Antártica Chilena umfasst die Kommunen Navarino und Antártica. Es leben momentan etwa 3000 Menschen in diesem Gebiet. Die Fläche beträgt 1.269.723 km². Die Provinz-Hauptstadt ist Puerto Williams.

Siehe auch