Heim

Freguesia

Die Freguesia [frɛɡɘˈziɐ] (Kirchspiel, weltliche Entsprechung der Pfarrgemeinden; von portugiesisch "freguês", was sich vom vulgärlateinischen "filius ecclesiae", zu deutsch "Sohn der Kirche" ableitet) ist die kleinste Verwaltungseinheit von Portugal. Mehrere Freguesias sind zu einem Município (Gemeindebezirk/Kreis) zusammengefasst, wobei jedes Município mindestens eine Freguesia enthält. Auch in einigen ehemals portugiesischen Überseegebieten findet man heute noch diese administrative Gliederung. Portugal hat mehr als 4200 Freguesias. Macao ist in 7 Freguesias eingeteilt.

Jede Freguesia wird von einer Junta de freguesia, zu deutsch etwa Gemeindevorstand als Exekutivorgan regiert. Dieses wird von der gewählten Assembleia de freguesia, also der Gemeindeversammlung, gewählt. Bei den Wahlen zu den Gemeindeversammlungen kandidieren in letzter Zeit immer öfter unabhängige Einzelkandidaten, während es bis vor wenigen Jahren vor allem Parteilisten waren, unter denen das Volk die Wahl hatte.

Die Freguesias entsenden den Vorsitzenden ihrer Junta de freguesia in die Assembleia Municipal ihres Gemeindebezirks (Município).

Eine Freguesia kann ein sehr kleines Territorium haben, es gibt jedoch auch Freguesias, deren Gebiet 100 km² überschreitet. Ebenso kann die Bevölkerungszahl sehr stark variieren. Es ist für die Municípios möglich, neue Freguesias zu gründen, wobei sich das in dem gesetzlich festgelegten Rahmen bewegen muss.

Momentan gibt es in Portugal sieben Municípios, die nur eine einzige Freguesia beinhalten. Der Município mit der höchsten Anzahl an Freguesias ist Barcelos mit 89 Gemeinden.

Aus verwaltungstechnischer Sicht sind die Freguesias den LGE(LAU) 2 gleichzusetzen.