Heim

Der Ritt zurück

Filmdaten
Deutscher Titel: Der Ritt zurück
Originaltitel: The Ride Back
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1957
Länge (PAL-DVD): 80 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Allen H. Miner
Drehbuch: Anthony Ellis
Produktion: William Conrad, Walter Blake
Musik: Frank Devol
Kamera: Joseph F. Biroc
Schnitt: Michael Luciano
Besetzung
  • Anthony Quinn: Bob Kallen
  • William Conrad: Sheriff Chris Hamish
  • Lita Milan: Elena
  • Victor Millan: Vater Ignatius
  • Jorge Treviño: George Trevino
  • Ellen Hope Monroe: Kleines Mädchen
  • Joe Dominguez: Luis

Der Ritt zurück (The Ride Back) ist ein Westernfilm aus dem Jahr 1957. Die Hauptrollen spielen die Hollywood-Legende Anthony Quinn und William Conrad, bekannt aus der Detektiv-Serie Cannon. Der Film basiert auf einer Geschichte, die 1952 für die Radioversion von „Gunsmoke“ (Rauchende Colts) geschrieben wurde.

Handlung

Die Handlung spielt im Jahr 1870 in Texas und später in Mexiko. Sheriff Chris Hamish ist auf der Suche nach einem Mann, Bob Kallen, der nach Seralvo (in Mexico) geflohen ist. Er soll angeblich zwei Männer in Scottsville erschossen haben. Als Hamish in dem kleinen Dorf Seralvo ankommt, lernt er einen Priester kennen. Der Priester erzählt ihm, dass Kallen sich mit seiner Schwester in einem Haus, etwas abgelegen vom Dorf, versteckt. Dem Priester gefällt es nicht, dass seine Schwester in einen Banditen wie Kallen verliebt ist. Mit der Hilfe des Priesters gelingt es Hamish, den Banditen Kallen in Handschellen festzunehmen.

Sheriff Hamish und Bob Kallen müssen nun den ganzen Weg bis nach Scottsville wieder zurückreiten. Bei ihrem viertägigen Trip halten sie mehrfach an; so z. B. direkt am Anfang, um sich etwas auszuruhen. Am nächsten Tag reiten sie durch die Steppen Mexicos, bis sie auf ein paar Apachen stoßen. Beide verhalten sich ruhig, und die Apachen sind nach kurzer Zeit wieder weg. Eines Nachts, als beide an einem Ort rasten, hören sie ungewöhnliche Geräusche. Hamish nimmt eine Revolver und versteckt sich hinter einem Gebüsch. Als Hamish erneut das Geräusch hört, fängt er an zu schießen. Es stellt sich heraus, dass ihnen ein Apache unauffällig gefolgt ist und sie töten wollte. Zur selben Zeit nimmt sich Kallen ein Gewehr und zielt damit auf Hamish. Doch Kallen hat nicht damit gerechnet, dass das Gewehr nicht geladen wurde.

Am nächsten Tag erreichen sie die Grenze Mexicos. Nun müssen sie nur noch ein bis zwei Tage weiterreiten, bis sie endlich in Scottsville ankommen. Hamish und Kallen kommen zu einer Farm, die von Indianern niedergebrannt wurde. Im Haus finden sie drei Tote auf; darunter ein kleines Mädchen. Als sie die drei Toten beerdigen, finden sie ein anderes Mädchen, das dem toten Mädchen verblüffend ähnlich sieht. Das kleine Mädchen hat ihre Zwillingsschwester und ihre Großeltern verloren. Sie nehmen das Mädchen, das die ganze Zeit kein Wort sagt, auf und reiten weiter. Sie werden erneut von Indianern attackiert. Hamish wird an seiner Schulter verletzt und überlässt deshalb Kallen den Revolver, damit er die Indianer erschießen kann. Als die Indianer tot sind, nutzt Kallen die Gelegenheit und flieht wieder zu seiner Geliebten. Doch er kehrt kurze Zeit später wieder zurück und begleitet sie nach Scottsville. Kallen will sich dem Gericht stellen und hofft auf ein gerechtes Urteil.

Kritiken