Heim

Gülzow (Lauenburg)

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 53° 27′ N, 10° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Schwarzenbek-Land
Höhe: 26 m ü. NN
Fläche: 17,07 km²
Einwohner: 1264 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 74 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21483
Vorwahl: 04151
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 047
Adresse der Amtsverwaltung: Gülzower Straße 1
21493 Schwarzenbek
Webpräsenz:
www.amt-
schwarzenbek-land.de
Bürgermeister: Günther Noß

Gülzow ist eine amtsangehörige Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein (Deutschland). Die Gemeinde gehört zum Amt Schwarzenbek-Land, das seinen Amtssitz in Schwarzenbek hat.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Jeweils 8 km entfernt befinden sich im Westen die Stadt Geesthacht, im Süden Lauenburg/Elbe und im Norden Schwarzenbek. Gülzow teilt sich in die Ortsteile Gülzow und Neu-Gülzow auf, wobei Neu-Gülzow südwestlich gelegen ist. Die beiden Ortsteile sind 2 km voneinander entfernt.

Geschichte

Das Dorf wurde im Jahr 1230 im Ratzeburger Zehntregister zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Gut Gülzow war jahrhundertelang im Besitz der Adelsfamilie Schack, aus der der dänische Feldmarschall Hans Schack hervorging. 1736 erwarben die Grafen von Kielmansegg das Gut Gülzow und blieben bis 1930 Eigentümer. Seitdem ist das Gut im Besitz der aus Hamburg stammenden Kaufmannsfamilie Fischer. Die Gemeinde gehört seit 1948 zum Amt Schwarzenbek-Land.

Politik

Wappen

Blasonierung: In Gold mit schwarzem Bord eine blaue heraldische Lilie, rechts und links oben begleitet von je einem gestürzten roten Dreieck (Spickel).[1]

Bauwerke

Wirtschaft und Infrastruktur

Auf Grundlage einer Konzeption des Landes Schleswig Holstein zur Wiederherstellung der Grundversorgung auf dem Lande wurde 2005 in Gülzow ein „Markttreff“ eröffnet. Dieser beinhaltet einen Kaufmannsladen, ein Cafe, ein Versandservice und eine Reinigungsannahme. Das Gebäude wird außerdem als Versammlungsort, Archiv und Austellungsraum genutzt.

Religion

Die evangelische St. Petri-Kirchengemeinde Gülzow umfasst die Dörfer Gülzow (Kirchdorf), Kollow, Krukow, Juliusburg und Schulendorf. Die jetzige Kirche wurde 1819 fertiggestellt.

Literatur

Quellen

  1. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein