Heim

Unicup

Der Unicup ist ein Eishockey-Turnier, das jedes Jahr in Aachen vom Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen organisiert wird.

Allgemeines

Es treten dabei die Fakultäten Maschinenwesen, Elektrotechnik und Medizin mit jeweils einer studentischen Herren- und Damen- sowie je einer Professorenmannschaft gegeneinander an. Neben der Aufstellung der Mannschaften zeichnen sich die Fachschaften auch für die Cheerleader-Gruppen verantwortlich, die aber nicht bei allen Fachschaften dem klassischen Cheerleading entsprechen.

Das Turnier findet jedes Jahr am ersten Donnerstag im Dezember in der Tivoli-Eissporthalle statt und begeistert 2500 bis 3000 Zuschauer. So hat es sich dank seiner langen Tradition als ein bekanntes Ereignis in der Region Aachen etabliert.

Im Anschluss an das Turnier treffen sich die Mannschaften sowie die Cheerleader und treuen Fans noch auf einer großen Party, um dort den Sieg ihrer Mannschaft zu feiern oder die Niederlagen zu vergessen.

Der Unicup ist eine wohltätige Veranstaltung. Der Erlös geht an jährlich wechselnde Organisationen im Aachener Raum und wird in gemeinnützigen Projekten angelegt.

Geschichte

Im Jahr 1988 wurde der Unicup von Univ.-Prof. Dr. med. Christian Mittermayer ins Leben gerufen. Inzwischen ist die Zuschauerzahl von anfangs ca. 10 auf 2500 gestiegen. Schon im Jahr 1990 war die Halle ausverkauft. Seit 2002 ist er offizieller Bestandteil des Programms des Hochschulsportzentrums Aachen. Seit dem Jahr des Hochschulsports in NRW, 2003, beginnt der Unicup mit einem Auftaktspiel zweier Hochschulsportmannschaften.