Heim

Diskussion:Schwule Sauna

Inhaltsverzeichnis

Artikelsperre

Wieso ist der Artikel gesperrt? Ich kann überhaupt keine Spur von einem Editwar im Artikel entdecken. Bezüglich des Redirects wollte ich auf die Diskussion:Kontaktsauna hinweisen, in der über die Auslagerung bzw. Aufteilung des Artikels diskutiert wird. Ist die Artikelsperrung hier ein Versuch, auf die dortige Diskussion Einfluss zu nehmen, in dem Fakten geschaffen werden? Sonst kann ich keinen Grund für die Sperrung erkennen.--Bhuck 13:47, 28. Dez 2005 (CET)

Das würde mich aber auch mal interessieren. ---Nicor 13:53, 28. Dez 2005 (CET)
Und dass es jetzt auch noch zurück nach Kontaktsauna weiterleitet obwohl viel mehr Information unter Schwule Sauna stand, ist auch ärgerlich! --Angr/ʁeːdə 08:44, 29. Dez 2005 (CET)

Lemma

Schwulensauna / Schwule Sauna

  • Für Schwule, die ohne saunieren wollen ohne unterschwelliges Abstandhalten bei Bekanntwerden der homosexuellen Identität und kein Problem mit Sex in ihrer Nähe haben.
  • Schwule die Sex wollen oder nur schauen.
  • Für Bisexuelle, die aus selben Gründen oder auch etwas erleben wollen.
  • Für "HeBis" (heterosexuelle Identität, welche hie und da mal etwas mit einem Mann erleben wollen) die überwiegend wegen dem Sex hinkommen.
  • Machmal kann auch eine Standardsauna (Männertag/Männerabteilung) gemeint sein, wo sich etwas abspielt.

--Franz (Fg68at) 18:34, 23. Jun 2006 (CEST)

Herren/Männer

--Franz (Fg68at) 18:34, 23. Jun 2006 (CEST)

Anderswo angefangene, nicht zu Ende geführte Diskussion

Bei Diskussion:Kontaktsauna/Archiv_1 habe ich folgende Anregungen zu Protokoll gegeben, die, nach Verselbständigung dieses Artikels nunmehr hierher gehören. Auslöser der Diskussion war die Behauptung von Benutzer:Unscheinbar, der Artikel sei banal, massiv verbesserungswürdig, und verdiene die Löschung. Weiteres zum damaligen Zusammenhang kann der ursprünglichen Stelle entnommen werden. Konkrete Verbesserungsvorschläge seitens des Kritikers wurden niemals vorgelegt.--Bhuck 16:31, 27. Jun 2006 (CEST)

Soziale Entwicklung von schwulen Saunen

Auf meine Hinweise, diese Entwicklung sei in der englischsprachigen Wikipedia sehr gut beschrieben, hat Unscheinbar reagiert, das beziehe sich vornehmlich auf dem englischsprachigen Raum. Im deutschsprachigen Raum hat man es natürlich mit einer anderen Situation zu tun. Während es in USA Berichte (insb. von Chauncey, siehe :en Artikel Fußnoten) aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert über schwule Saunen in New York gibt, sind die ältesten mir bekannten schwulen Saunen in Deutschland vermutlich in den 70er Jahren erst entstanden, sozusagen als Kulturimporte aus USA, wie auch der Christopher Street Day. (Der Spartacus Führer von 1980 (einen älteren habe ich nicht) listet jedenfalls einige, von denen heute noch manche im Betrieb sind.) Über schwule Saunen im Dritten Reich oder in der Weimarer Republik ist mir nichts bekannt. Vielleicht sollte man die englischsprachige Information mit der Bemerkung ergänzen, dass schwule Saunen erst spät in Deutschland aufkamen? Dass öffentliche Bäder "umfunktioniert" wurden (ähnlich wie die YMCAs im verlinkten Bericht) hat vielleicht die Nachfrage nach speziellen schwulen Saunen reduziert? Welche Aspekte der sozialen Entwicklung von schwulen Saunen in Deutschland verdienen sonst noch Erwähnung?--Bhuck 14:50, 8. Sep 2005 (CEST)

Akzeptanz von schwulen Saunen in ihren Nachbarschaften

Meine eigene Beobachtung zeigt, dass schwule Saunen von ihrer Umgebung wenig wahrgenommen werden. Häufig befinden sie sich in ein Stadtviertel, das stark von schwulen und lesbischen Geschäften geprägt ist (dafür ist die englischsprachige Kategorie "Gay Villages" eingerichtet worden, eine Kategorie, die bei der deutschsprachigen Wikipedia fehlt). In anderen Fällen aber, wenn es überhaupt zu Konflikten gekommen ist (mit einer Ausnahme) war das beim ursprünglichen Genehmigungsverfahren. Die Anfrage der Republikaner im Mainzer Stadtrat ist typisch für die Ängste, die damit verbunden sind, und zeigen, dass die Bevölkerung auch zu wenig aufgeklärt ist, über die Unterschiede zwischen schwulen Saunen und Bordellsaunen. Letztendlich ausschlaggebend war der Hinweis der Betreiber, eine solche Sauna würde seit Jahrzehnten in der grossen Rivalin Wiesbaden bestehen, die auch keine Probleme veranlasse, und von der die Mainzer Behörden keine Ahnung hatten (soviel zu geringe Wahrnehmung schwuler Saunen). Die einzige Ausnahme hierzu war in Stuttgart, wo die Baubehörde von einer konkurrierenden Sauna veranlasst wurde, gegen eine bestehende schwulen Sauna vorzugehen. Ich weiß nicht mehr, ob sie erfolgreich waren oder nicht, jedoch sind mir auch hier keine Beschwerden, die aus der Nachbarschaft kamen, zu Ohren gekommen.

Aufgrund dieser Diskussion ist es jemandem vielleicht möglich etwas zusammenzufassen, was man zur Akzeptanz dann im Artikel schreiben könnten. Es besteht bereits eine Diskussion über die restriktiveren Gesetzeslage in den USA, was auch zu diesem Thema relevant ist.--Bhuck 14:50, 8. Sep 2005 (CEST)

Unterschiede zu Kontaksaunen und Swingerclubs

"Es gibt einige Gemeinsamkeiten mit Kontaktsaunen und Swinger-Clubs, aber auch etliche Unterschiede."

Und worin bestehen diese Unterschiede? Der persönliche Erfahrungsbericht ("Im allgemeinen geht es in schwulen Saunen unkomplizierter zu als in Swinger-Clubs"), die absolut unnötige Anmerkung ("Das Problem des Männerüberschusses gibt es natürlich nicht") waren damit hoffentlich nicht gemeint. Und dass "Kombinationen mit beliebigen Teilnehmern" in Swingerclubs und Kontaktsaunen grundsätzlich nicht gestattet sind, dazu fehlen die Belege. --Lykander 23:34, 2. Mai 2007 (CEST)