Heim

Franz Crass

Franz Crass (* 9. Februar 1928 in Wipperfürth) ist ein deutscher Opernsänger (Bass, ursprünglich Bass-Bariton).

Er studierte in Köln Gesang und war Schüler von Gerda Heuer und Clemens Glettenberg. Er debütierte 1954 in Krefeld als Amonasro (Stimmlage Bariton) in Aida. 1956-1962 sang er am Opernhaus Hannover, 1962-1964 an der Oper Köln, ab 1964 gab er nur noch Gastspiele, unter anderen an der Wiener Staatsoper, in Covent Garden, an der Mailänder Scala und bei den Bayreuther Festspielen. Als Liedinterpret trat Crass gemeinsam mit dem Pianisten Sebastian Peschko auf. 1981 zwangen ihn Gehörschäden, seine Karriere zu beenden. Danach widmete er sich dem Gesangsunterricht. Zu seinen Schülern zählt der Bassist Lars Woldt.

Franz Crass besaß eine der edelsten Bassstimmen seiner Zeit und brillierte in Bass- wie in Heldenbaritonrollen.

Auswahldiskografie

Mit Karl Böhm: Die Zauberflöte(Sarastro) Mit Karl Richter: Weihnachtsoratorium

Personendaten
Crass, Franz
deutscher Opernsänger (Bass)
9. Februar 1928
Wipperfürth