Heim

Diskussion:Hans Schmidt (General)

Neutralität

Ich habe den Baustein eingefügt, weil ich den letzten Absatz beanstande:

Er wurde von den Soldaten seiner Division scherzhaft "Schwarzwald-Heini" genannt. Er war ein "harter Hund", aber trotzdem bei seinen Soldaten beliebt. Zeitzeugen beschrieben ihn als anständigen Menschen ohne politisches Interesse.
1) Unenzyklopädisch ein angeblicher Spitzname, der "von den Soldaten" (allen? vielen?) gebraucht wurde. Wie belegbar und was sagt er wesentliches über die Person aus?
2) Auch die Beliebtheit bei "seinen Soldaten" (allen?, der Mehrzahl?) dürfte sich nicht auf eine fundierte Meinungsumfrage stützen, vielmehr auf das persönliche Urteil einiger Autoren zurückgehen. Statthaft (aber IMO entbehrlich) wäre eine Formulierung wie: "X und Y behaupten in ihrem Buch (mit Beleg und Seitenangabe), Schmidt sei .... gewesen."
3) Was unter dem Werturteil "anständig" zu verstehen ist, umfasst eine weite Spanne... Himmler lobte vor einigen Wehrmachtsgeneralen die SS-Mörder der Juden: "...und dabei anständig geblieben zu sein..." (s. Posener Reden). Und ohne politisches Interesse = nie in der NSDAP gewesen?
Ich würde alle drei Sätze streichen und Wertungen vermeiden. -Holgerjan 18:33, 18. Okt. 2007 (CEST)

Die beanstandeten Sätze wurden entfernt. Noch lebende, dem Autor persönlich bekannte, Zeitzeugen taugen offenbar nicht als Quelle--Tomasino 20:52, 4. Nov. 2007 (CET)