Heim

Wachandarja

Der Wachandarja (auch Wakhan oder Wak genannt) ist der linke Quellfluss des Pjandsch in Zentralasien.

Flusslauf

Der Fluss entsteht an der Nahtstelle der Gebirge Hindukusch und Pamir in der Provinz Badakhshan im äußersten Nordosten von Afghanistan in rund 3.860 m Höhe aus der Vereinigung von zwei größeren Gebirgsbächen; im selben Hochgebirgstal entspringt der Aksu, fließt aber in entgegengesetzte Richtung. Im dortigen nach dem Fluss benannten Wakhan-Zipfel fließt er anfangs nach Südwesten und dann nach Westen. Anschließend vereinigt er sich an der Nahtstelle der hoch aufragenden Gebirge Hindukusch und Pamir südöstlich des 6.726 m hohen Pik Karl Marx auf der Grenze zu Tadschikistan bei der Ortschaft Langar in 2.799 m Höhe mit dem Pamir zum Pjandsch.

Das in Tadschikistan nahe der Grenze zu Afghanistan liegende Langar, wo ein Wasserkraftwerk errichtet wurde, liegt in einem engen Tal zwischen den Gebirgen Hindukusch und Pamir.