Heim

Intellipedia

Die Intellipedia ist ein auf Basis des Wiki-Prinzips entwickeltes Informationsnetzwerk der Geheimdienste der USA, die in der United States Intelligence Community zusammengefasst sind. Wie bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia wird die MediaWiki-Software verwendet.

Betrieben wird Intellipedia unter Führung des Director of National Intelligence. Im September 2007 soll sie etwa 30.000 Artikel gehabt haben, darunter auch Notizen und Erörterungen administrativer Probleme.

Vergleich mit Wikipedia

Das Projekt wurde ursprünglich von der CIA ins Leben gerufen. Der Geheimdienst suchte nach alternativen Informationsverarbeitungen. Anlass hierfür war die Fehlannahme über die Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak im Vorfeld des Dritten Golfkriegs. Man kam zu der Erkenntnis, dass die öffentlichen digitalen Netzwerke bei der Erfassung und Verarbeitung von Informationen den herkömmlichen Techniken der Behörden überlegen sind. Das verwendete Wiki-Prinzip unterscheidet sich von der traditionellen Verfahrensweise auch dadurch, dass die Veröffentlichung der Informationen einer Bearbeitung vorausgeht. Dadurch erhofft man sich einen schnelleren Erkenntnisgewinn.

Anders als Wikipedia ist das Informationsnetzwerk der Öffentlichkeit nicht zugänglich und ausschließlich über das US-Geheimdienst-Netzwerk Joint Worldwide Intelligence Communications Systems verfügbar.[1] Die Artikel sind nicht auf rein enzyklopädische Themen und Lemmata beschränkt. Eine anonyme Bearbeitung ist nicht möglich. Zudem bildet der Neutrale Standpunkt keine Richtlinie für das Verfassen von Artikeln. Stattdessen sollen möglichst viele Ansichten („POVs“) eingebracht werden, um daraus einen zwischenbehördlichen Konsens zu formen.


Quellen

  1. web.de – Wikipedia für Geheimdienste, Stand: 10. November 2006