Heim

Möll

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Möll

Verlauf der Möll in Kärnten

Daten
Lage Kärnten, Österreich
Länge 84 kmdep1
Quelle Nähe GroßglocknerVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 2500m NNVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehlt
Mündung bei Möllbrücke in die DrauVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSKOORDINATE_fehlt
Flusssystem Donau
Linke Nebenflüsse Mallnitzbach
Schiffbar Rafting

Die Möll (vermutlich von slow. Mel: Schutt) ist ein linker Nebenfluss der Drau in Oberkärnten. Sie entspringt am Fuß des Großglockners, des höchsten Bergs Österreichs, und mündet nach 80 km bei Möllbrücke in die Drau.

Am Beginn ihres Laufes wird sie am Südostende der Pasterze im Margaritzenstausee aufgestaut, von wo ein Teil des Wassers zu den Stauseen des Kraftwerks Kaprun übergeleitet wird. Im weiteren Verlauf wird die Möll bei Gößnitz im Gößnitzerstausee und bei Rottau im Ausgleichsbecken Rottau aufgestaut. Vom Ausgleichsbecken Rottau fließt ein Teil des Wassers zum Kraftwerk Malta-Unterstufe in Möllbrücke.

Touristisches

Die Möll ist ein beliebter Kajakwildwasserfluss und einer der genehmigten Rafting-Flüsse in Kärnten.

Siehe auch

 Commons: Möll – Bilder, Videos und Audiodateien