Heim

Diskussion:Elektronisches Papier

Wie sieht eigentlich die aktuelle Entwicklung auf dem ePaper-Markt aus? In einer Internetrecherche sind mir bis jetzt (so gut wie) keine Einkaufsmöglichkeiten für Deutschland aufgefallen. Die "Veröffentlichungszeiten" sind allerdings bereits abgelaufen und das "ePaper-Jahr 2006" neigt sich ja auch schon dem Ende zu. --Dominik Peters 23:19, 7. Dez. 2006 (CET)

"im Gegensatz zu wirklichem Papier benötigt E-Papier eine Energiequelle, um den Bildinhalt zu ändern"

Ich sehe hier keinen wirklichen Unterschied. Die Unterschied liegt lediglich darin, wo die Energie anfaellt. Selbst zum Umblättern einer Seite ist Energie notwendig.

Des Weiteren bezieht sich der Vorteil/Nachteil vergleich auf "...herkömmlichen Bildschirmen..." und nicht auf normales Papier!

"Vorteil: Lesegeräte können wasserdicht konstruiert werden"

Auch Papier lässt sich in verschiedenen Stufen wasserfest herstellen, z.B. durch Beschichtung oder bei Herstellung aus Kunststoffasern. Zudem ist meiner Ansicht nach die Wasserfestigkeit des elektronischen Papiers nicht offensichtlich, da es sich wohl immernoch um ein elektronisches Gerät handelt, und somit sicherlich zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind, wie das Abdichten von elektronischen Schnittstellen, der Batterie sowie der Bedienelemente. Ich habe diesen Vorteil deshalb entfernt. ---sakari

Videofähiges Farbdisplay

http://www.heise.de/tr/artikel/98297/0/0 --ferdi . . wp:tc 14:41, 5. Nov. 2007 (CET)