Heim

Heudeber

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 51° 53′ N, 10° 50′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Harz
Verwaltungsge-
meinschaft:
Nordharz
Höhe: 189 m ü. NN
Fläche: 16,06 km²
Einwohner: 1273 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner je km²
Postleitzahl: 38855
Vorwahl: 039458
Kfz-Kennzeichen: HZ
Gemeindeschlüssel: 15 0 85 175
Adresse der Gemeindeverwaltung: Straße der Technik 4
38871 Veckenstedt
Bürgermeister: Hartmut-Erich Busch (SPD)

Heudeber ist eine Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Nordharz im Norden des Landkreises Harz, Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt im hügeligen Harzvorland in der Nähe von Wernigerode und wird von der VG Nordharz mit Sitz in Veckenstedt verwaltet.

Gemeindegliederung

Mulmke ist der Ortsteil der Gemeinde Heudeber.

Geschichte

Am 13. September 936 wurden ein Teil der Einnahmen des Ortes Hadeburgi durch König Otto I. dem Stift Quedlinburg übertragen, was gleichzeitig die urkundliche Ersterwähnung des Ortes darstellt.

Politik

Gemeinderat

(Stand: Kommunalwahl am 13. Juni 2004)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Die Kirche in Heudeber ist ein typisches Schinkelbauwerk. Der klassizistische Massivbau wurde in der Zeit von 1834–1838 in Anlehnung an Schinkels „Normalkirche“ errichtet. Das gesamte Bauwerk wurde in den letzten Jahrzehnten nur notdürftig in Stand gehalten. Auf Grund eindringenden Regenwassers durch die defekte Dacheindeckung kam es zu Einstürzen im Bereich der Tonnendecke, die aus Lehmstaken und Stroh-Lehm-Putz besteht.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Es gibt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Halberstadt–Vienenburg.

Bildung

In der Gemeinde ist eine Grundschule vorhanden.

Persönlichkeiten