Heim

Záhorie (Landschaft)

Záhorie (deutsch (windische) Marchauen, ungarisch Erdőhát) ist der inoffizielle Name einer Landschaft im Westen der Slowakei sowie der offizielle Name einer entsprechenden Tourismusregion (slowakisch Záhorský región cestovného ruchu).

Der Name bedeutet zu deutsch etwa "Land hinter den Bergen", dies bezieht sich wohl auf die sie im Osten begrenzenden Kleinen Karpaten. Im Westen endet die Landschaft an der March und ist somit slowakische Teil der Marchniederung, die sich bis ins österreichische Weinviertel erstreckt.

Die Bewohner von Záhorie, die Záhoráci (wörtlich "Hinterbergler"), sprechen einen charakteristischen, an das Tschechische erinnernden Dialekt. Sie sind zugleich traditionell Gegenstand zahlreicher Witze und ironischer Bemerkungen der slowakischen Bevölkerung und entsprechen in dieser Hinsicht in etwa den Burgenländern in Österreich.

Teilweise ist das Gebiet bewaldet, zum Großteil aber wird es intensiv landwirtschaftlich genutzt, wobei diese Nutzung durch die Wasserknappheit und die daraus resultierende künstliche Bewässerung begrenzt ist.

Wichtige Städte der Region sind Malacky und Stupava. Verwaltungstechnisch gehören die folgenden Bezirke zur Tourismusregion:

Siehe auch

 Commons: Záhorie – Bilder, Videos und Audiodateien