Heim

Diskussion:Trierer Dom

Hallo,

laut www.Treveris.com hat der Domstein eine andere Geschichte:

Zitat Ursprung des Doms Der Dom zu Trier geht auf eine Kirche erbaut um das Jahr 326 n. Chr. in der Herrschaftszeit Gaius Flavius Valerius Constantinus, Konstantin d.Gr. 306 – 337, zurück. Dieser sah sich in der Pflicht nach jahrhundertelanger Christenverfolgung unter Dioclezian, Galerius und Maximinus Daia zur Wiedergutmachung (vgl. Mailänder Toleranzedikt 311 n. Chr. von Galerius, Constantinus und Licinius). Zu seinem 20-jährigen Regierungsjubiläum 326 n. Chr. beginnt er neben dem Bau des Petrusdoms, der Grabeskirche in Jerusalem und der Geburtskirche in Betlehem mit dem Bau der Trierer Doppelkirche, Nord- und Südkirche, im Bereich zweier benachbarter quadratischer Insulae des römischen Straßennetzes. Die dort stehende Palastanlage mit Prunksaal und Deckenmalereien musste zwecks Bau der Nordkirche weichen Der heutige Domumfang (112,5 x 41 m) entspricht nur einem Bruchteil der Dimensionen der Nordkirche aus dem vierten Jahrhundert. Dieser noch für heutiger Verhältnisse gewaltige römische Doppelkirchenbau erstreckte sich über den heutigen Domvorplatz hinaus nach Westen bis fast zum Hauptmarkt. . Die Flachdecke mit Holzdach der Nordkirche wurde in der Mitte getragen von vier monolitischen Granitsäulen aus dem Odenwald. Eine dieser Granitsäulen, der Domstein, liegt heute vor dem Südwestportal des Doms wie ein vergessener Hinkelstein. Am Ort der südlichen Kirche, auf die Münzfunde von 321 in den Fundamenten hinweisen, wurde die Liebfrauenkirche1212 bis 1242 errichtet. Zitat Ende

Diese Version bekam ich auch schon, mit Abweichungen von Hunsthistorikern erzählt. Eine ist, dass die Säule von dem Bau sei, der vor dem Dom auf dem Domfreihof stand. Das widerspricht sich ja auch nicht.

Frank
(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.166.76.216 (Diskussion • Beiträge) 10:12, 22. Jan. 2007 [ergänzt von Ibn Battuta 16:40, 5. Dez. 2007 (CET)])

Nur eine kurze Anmerkung: Die Annahme eines Doppelkirchenbaus ist jedenfalls veraltet. Wie der Artikel richtig sagt, haben neuere Untersuchungen gezeigt, daß es vier Kirchen waren. Die Behauptung einer Doppelkirchenanlage findet sich aber noch reichlich. Ich weiß nicht, ob die Annahme von vier Kirchen auch nur im mindesten strittig ist: Von zweien scheinen vor allem die noch zu reden, die schlicht nicht mitbekommen haben, daß es neuere, abweichende Untersuchungen gab. --Ibn Battuta 16:40, 5. Dez. 2007 (CET)