Heim

Nieuport 10

Die Nieuport 10 war ein zweisitziger französischer Doppeldecker im Ersten Weltkrieg von 1914. Es wurde als Jagdflugzeug, Aufklärer und Schulflugzeug eingesetzt.

Im Januar 1914 ging Gustave Delage zum Flugzeughersteller Nieuport und begann mit dem Entwurf einer ganzen Serie von Flugzeugen, die Nieuport sehr bekannt machen sollten. Die erste Maschine war die Nieuport 10, ein kleiner Zweisitzer mit V-Stielen zwischen den Tragflächen. Die unteren Tragflächen waren nach hinten versetzt und schmaler. Das Konzept sah einen stabilen Doppeldecker mit guter Rundumsicht vor.

Die Maschinen waren aber für einen Zweisitzer mit einem 80 PS (59 kW) leistenden Gnome-Rhône-Umlauf-Sternmotor etwas untermotorisiert. Die ersten Typen wurden deshalb als Aufklärer eingesetzt. Später wurde dann entschieden, eine ganze Reihe von Maschinen zu Einsitzern umzuarbeiten und die Maschine mit 7,7-mm-Lewis-MG auf der oberen Tragfläche auszustatten.

Mit den Nachfolgetypen Nieuport 11 und Nieuport 12 wurde die Nieuport 10 von der Front zurückgezogen und hauptsächlich als Schulflugzeug eingesetzt. Die etwas größere Nieuport 12 ähnelte der Maschine noch und besaß einen stärkeren 110-PS-Clerget-Sternmotor, während die Nieuport 11 eine verschlankte Version war, die sich als sehr schneller und wendiger Jäger erwies.

Die Typen Nieuport 10 und 12 wurden in etwa 170 Exemplaren gebaut.

Einsatzländer

Technische Daten

Nieuport 10 Einsitzer:
Kenngröße Daten
Länge    7,05 m
Flügelspannweite    7,92 m
Tragflügelfläche    18 m²
Höhe    2,69 m
Antrieb    Ein Gnome-Rhône-Umlauf-Sternmotor mit 80 PS (59 kW)
Höchstgeschwindigkeit    115 km/h
Flugdauer    2 Stunden 30 Minuten
Besatzung    ein Pilot
Dienstgipfelhöhe    4.570 m
Leergewicht    410 kg
Fluggewicht    658 kg
Bewaffnung    Ein Lewis-MG 7,7 mm