Heim

Repe (Fluss)

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Repe
Daten
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Länge 11,4 km [1]dep1
Quelle Bei Rieflinghausen
51° 5′ 17,5″ N, 7° 55′ 25,6″ O
Quellhöhe ca. 509 m ü. NN [2]
Mündung Bei BorghausenKoordinaten: 51° 8′ 55,8″ N, 7° 59′ 52,1″ O
51° 8′ 55,8″ N, 7° 59′ 52,1″ O
Mündungshöhe ca. 243 m ü. NN [2]
Höhenunterschied 266 mdep1
Flusssystem Rhein
Einzugsgebiet 26,367 km² [1]dep1

Die Repe ist ein 11,4 km langer, orografisch linker Nebenfluss der Lenne in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Repe entspringt dem Teckelberg oberhalb der Ortschaft Rieflinghausen auf einer Höhe von 509 m ü. NN. Von hier fließt sie vorrangig in nordöstliche Richtung. Dabei durchfließt sie die zu Attendorn gehörenden Ortschaften Rieflinghausen, Repe, Helden, Niederhelden und Röllecken, um bei Borghausen auf 243 m ü. NN in die Lenne zu münden.

Auf ihrem 11,4 km langen Weg überwindet die Repe einen Höhenunterschied von 266 m, was einem mittleren Sohlgefälle von 23,3 ‰ entspricht. Ihr Einzugsgebiet hat eine Größe von 26,367 km². Die breiteste Stelle des Bachbettes beträgt ca. 5,50m im Bereich kurz vor der Lennemündung.

Nutzung

Das Wasser der Repe stellte schon in früheren Zeiten eine günstige Energiequelle dar, von der die Verrichtung einiger Arbeitsgänge im Repetal profitieren konnten. Die ehemalige Röllecker Mühle konnte, da direkt am Bachbett gelegen, ihre Mühlsteine durch den Wasserfluss antreiben lassen. Ein Mühlteich mit Schleuse sorgte dafür, dass auch in trockenen Zeiten Mehl gemahlen werden konnte. Auch die Marmorschleifereien im unteren Repetal, die den überregional bekannten rote „Marmor“ (ein roter Kalkstein) bearbeiteten, wurden durch Ableitungen des Repewassers betrieben. In den Orten an der Repe wurden in früherer Zeit Bleichplätze angelegt, um die Reinigungskraft des Repewassers zu nutzen.

Nebenflüsse

Im Folgenden werden die Nebenflüsse der Repe mit ihrer Länge[1] und Mündungshöhe[2] genannt.

Einzelnachweise

  1. a b c Landesvermessungsamt NRW
  2. a b c Topografische Karte 1:25.000