Heim

Teufel von Loudun

Die Angelegenheit um die sogenannten Teufel von Loudun oder auch die Besessenen von Loudun ist eine von Kardinal Richelieu in den 1630er Jahren gegen den katholischen Priester Urbain Grandier, Pfarrer der Kirche Sainte Croix in Loudun im Bistum Poitiers in Frankreich eingeleitete Hexenverfolgung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1634 beschuldigten die Nonnen des Klosters der Ursulinen von Loudun den Priester Urbain Grandier, von ihm verhext worden zu sein. Dieser hatte ein ungestümes Pamphlet gegen Richelieu gerichtet und widersetzte sich standhaft der von diesem verlangten Zerstörung der Stadtmauern. Auf Verlangen von Richelieu wurde ein Hexenprozess gegen ihn eingeleitet, man nahm zahlreiche Teufelsaustreibungen an den Nonnen vor, und Urbain Grandier wurde zum Tode verurteilt, gefoltert und verbrannt.

Wichtige Aufschlüsse über die Ereignisse liefern die Memoiren der Nonne Jeanne des Anges bzw. Johanna von den Engeln (Madame de Beclier), die zuerst 1866 auf Französisch unter dem Titel Autobiographie d'une Hystérique Possédée erschienen.

Bücher, Filme und Vertonungen

Literatur

Musik

Oper

Anderes

Film und Fernsehfilm

Siehe auch