Heim

Alceste (Gluck)

Operndaten
Titel: Alceste
Originalsprache: Italienisch
Musik: Christoph Willibald Gluck
Libretto: Ranieri de' Calzabigi
Uraufführung: 26. Dezember 1767
Ort der Uraufführung: Wien
Spieldauer: ca. 2 1/4 Stunden
Personen

Alceste ist der Name einer Oper in drei Akten. Geschrieben wurde sie von Christoph Willibald Gluck auf ein Libretto von Ranieri de' Calzabigi. Im Jahre 1767 wurde diese Oper in Wien uraufgeführt. Gluck schrieb ebenfalls eine Version in französischer Sprache, die zehn Jahre später in Paris Weltpremiere hatte.

Sie handelt von der Sage der Alkestis. König Admetos liegt im Sterben, die Götter aber versprechen, sein Leben zu schonen, wenn sich an seiner Statt jemand anderes opfert. Königin Alceste willigt ein. Sie stirbt trotz des Flehens von Admetos, lieber ihn zu nehmen. Herkules jedoch gelobt, beide zu retten. Er steigt in die Unterwelt und befreit Alceste; gleichzeitig beschützt er Admetos, so dass am Ende beide glücklich weiterleben können.