Heim

Panhard Dyna X

Der Panhard Dyna X wurde 1945 von Panhard als erstes Nachkriegsmodell herausgebracht und bis 1954 hergestellt. Panhard hatte sich vollkommen von den Luxusfahrzeugen mit Schiebermotoren abgewandt, wie sie vor dem Zweiten Weltkrieg hergestellt wurden. Stattdessen entwickelte man mit dem Ingenieur Grégoire ein ganz neues Konzept.

Der leichte Wagen der unteren Mittelklasse hatte einen luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor mit zunächst 610 ccm Hubraum und 24 PS (17,6 kW) Leistung. Später gab es auch Varianten mit 745 ccm und 851 ccm Hubraum. Die Leistungen stiegen bis auf 40 PS (29 kW). Die Wagen besaßen lenkradgeschaltete Viergang-Getriebe, die die Motorkraft an die Vorderräder weiterleiteten. Die Höchstgeschwindigkeit lag, je nach Motorisierung bei 110 - 130 km/h. Dementsprechend hießen die Modelle auch Dyna 110, Dyna 120 und Dyna 130.

Die Fahrzeuge hatten Rohrrahmenchassis und erstmals Aufbauten aus Aluminium. Neben der 4-türigen Limousine wurde auch ein 2-türiges Cabriolet und ein 3-türiger Kombi angeboten. Die Kundschaft schätzte besonders den geringen Benzinverbrauch (ca. 6 ltr. / 100 km).

Insgesamt wurden ca. 55.000 Stück gebaut. Der Nachfolger des Dyna X war das Modell Dyna Z.


Quelle

Döhmann, Lars: Oldtimer-Katalog Nr. 12, HEEL-Verlag GmbH, Königswinter (1998), ISBN 3893656294