Heim

Irma Blohm

Irma Blohm (* 24. November 1909 in Altona, † 29. Januar 1997 in Hamburg) war eine deutsche Politikerin der CDU.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Blohm, die evangelischen Glaubens war, besuchte eine Privatschule, die sie mit der mittleren Reife verließ. Anschließend ließ sie sich zur medizinisch-technischen Assistentin ausbilden. 1935 heiratete sie den Arzt Dr. Never, der 1945 starb. Aus dieser Ehe hatte sie zwei Kinder.

Nach Kriegsende nahm sie ihre Berufstätigkeit wieder auf und war am Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE) tätig, wo sie den Arzt Dr. Blohm kennenlernte, den sie 1948 heiratete. Sie war zeitweilig stv. Betriebsratsvorsitzende des UKE.

Partei

Irma Blohm war seit 1949 Mitglied der CDU, seit 1957 war sie stellvertretende Vorsitzende des CDU-Landesfrauenausschusses, seit 1970 Vorsitzende desselben. 1973 wurde sie stellvertretende Vorsitzende der Bundesfrauenvereinigung der CDU. Von 1969 an war sie stellvertretende Bundesvorsitzende Bundesfachausschusses für Gesundheitspolitik der CDU.

Abgeordnete

Von 1949 bis 1953 war Frau Blohm Mitglied der Bezirksversammlung Wandsbek und des Ortsausschusses Rahlstedt. 1953 wurde sie in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt (bis 1957). Diese entsandte sie 1955 in die Deputation der Sozialbehörde.

Von 1957 bis 1969 gehörte Irma Blohm dem Deutschen Bundestag an. Vom 15. Oktober 1968 bis 1969 war sie stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion.

Ehrungen

Irma Blohm erhielt 1957 das "Ehrenzeichen" der deutschen Ärzteschaft. Außerdem wurde sie mit dem Großkreuz des Bundesverdienstkreuzes ausgezeichnet.

Personendaten
Blohm, Irma
deutsche Politikerin
24. November 1909
Altona
29. Januar 1997
Hamburg