Heim

Eutiner Festspiele

Die Eutiner Festspiele sind eins der traditionsreichsten deutschen Opernfestivals und finden in den Sommermonaten Juli und August auf der Freilichtbühne im alten herzoglichen Schlossgarten der ostholsteinischen Kreisstadt Eutin (Schleswig-Holstein) statt.

Dramatische Opern, klassische Operetten, Feste schöner Stimmen bei Gala-Abenden am Ufer des Großen Eutiner Sees sind hier dank einer hervorragenden Akustik ganz ohne störende Verstärkung möglich. Jahr für Jahr erleben weit über 40 000 Besucher die Eutiner Festspiele in der idyllischen Naturkulisse im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

Die Freilichtoper wurde 1951 im alten englischen Landschaftsgarten, der zu den bedeutendsten Gartenkunstwerken Norddeutschlands zählt, in unmittelbarer Nähe des Eutiner Schlosses aus der Taufe gehoben. Der 125. Todestag des Komponisten Carl Maria von Weber, 1786 in der Residenzstadt geboren, sollte mit zwei Aufführungen seiner bekanntesten Oper, "Der Freischütz", würdig begangen werden. Die Begeisterung war enorm, und aus zwei wurden neun Aufführungen: die Geburtsstunde der Eutiner Sommerspiele (zur 50. Spielzeit im Jahr 2000 in "Eutiner Festspiele" umbenannt).

43 verschiedene Werke (vom Barock bis zum 20. Jahrhundert) wurden seitdem auf dem "Grünen Hügel" vor der 1886 Besucher fassenden Tribüne, die sich hoch über den See erhebt, aufgeführt, allein der "Freischütz" in 40 Spielzeiten. In der Statistik folgen die Meisterwerke Mozarts und Verdis. Berühmte Interpreten gaben in Eutin ihre künstlerische Visitenkarte ab, teils noch als unbekannte Debütanten, teils auf dem Zenit ihrer Karriere: Ruth-Margret Pütz, Hanna Schwarz, Iris Vermillion, Theo Adam, Nicolai Gedda, Franz Grundheber, René Kollo, Kurt Moll, Gerd Nienstedt (künstlerische Leitung 1982-88), Hermann Prey, Hans Sotin und Bernd Weikl schrieben, von den Hamburger Symphonikern als Hausorchester seit 1957 begleitet, Eutiner Festspielgeschichte.

Jörg Fallheier, der erst fünfte Intendant seit 1951, spricht mit seinen Inszenierungen kenntnisreiche Opernliebhaber von nah und fern ebenso an, wie jene Urlauber, die in Ostholstein oder an der nahen Ostsee ihre Ferien verbringen und im Schlossgarten eine künstlerisch hochkarätige und unterhaltsame Abwechslung vom touristischen Programm erleben wollen.