Heim

Walter II. von Avesnes

Walter II von Avesnes (Gautier II. d’Avesnes) (* um 1170, † 1245/46) war Herr von Avesnes, Leuze, Condé und Guise, darüber hinaus durch Hochzeit Graf von Blois und Chartres. Er war der Sohn von Jakob (Jacques), Herr von Avesnes und Adele, Herrin von Guise.

Er kämpfte 1214 auf französischer Seite in der Schlacht bei Bouvines, ging danach auf Kreuzzug. Im Heiligen Land wurde er gefangen genommen und von Tempelrittern befreit, denen er daraufhin 1218 beim Bau des Château Pèlerin half.

Nachdem er nach Guise zurückgekehrt war, ließ er die Burg modernisieren. Des weiteren baute er eine Burg in Englecourt, um die Straße in den Hennegau überwachen zu können, und kaufte 1226 Bohain.

Er heiratete Margarethe von Blois (* 1170, † 1230, Gräfin von Blois und Chartres, Tochter des Grafen Theobald V. und der Alix von Frankreich.

Ihre Kinder waren:

Siehe auch

Personendaten
Walter II. von Avesnes
franzödischer Graf
um 1170
1245 oder 1246