Heim

James Cantey

James Cantey, (* 30. Dezember 1818 in Camden, South Carolina, † 30. Juni 1874 in Fort Mitchell, Alabama), war ein Brigadegeneral der Konföderierten im Sezessionskrieg.

Cantey wurde im Kershaw-Distrikt in South Carolina als Sohn eines Plantagenbesitzers geboren. Nach seiner Graduierung am South Carolina College ließ er sich in seiner Heimatstadt als Anwalt nieder bis zum Ausbruch des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges 1846, an dem er teilnahm. Bei einer Schlacht wurde er so schwer verwundet, dass er für tot gehalten und auf dem Schlachtfeld liegen gelassen wurde. Erst als sein Sklave, der ihn in diesem Feldzug begleitete, die angebliche Leiche mit nach Hause nehmen wollte, stellte dieser fest, dass er noch lebte. Cantey schenkte ihm daraufhin die Freiheit, was dieser aber abgelehnt haben soll.

Nach Ende des Krieges begann Cantey ein neues Leben und zog 1849 in das Russell County in Alabama, wo er die Plantage seines Vaters leitete. 1858 heiratete er Mary Elizabeth Benton, eine Nichte von John Crowell, dem ersten Kongressmitglied Alabamas.

Nachdem Alabama sich von der Union losgesagt hatte begann Cantey ein eigenes Infanterie-Regiment, die Cantey Rifles aufzustellen, welches im Juli 1861 als 15. Freiwilligen Alabama-Regiment offiziell in die Konföderierte Armee aufgenommen wurde, mit Cantey ans Anführer im Rang eines Colonel. Erst im folgenden Frühjahr, bei Jacksons Shenandoah-Feldzug 1862, unter dem Oberbefehl von Thomas Jonathan „Stonewall“ Jackson hatten er und seine Männer die ersten Kampfhandlungen zu überstehen. Wenige Monate später kämpfte er vom 25. Juni bis 1. Juli 1862 in der Sieben-Tage-Schlacht bei der Verteidigung von Richmond. Kurz darauf wurde er zum Brigadegeneral befördert und nach Mobile versetzt, wo er eine neue Brigade organisierte, die ab Januar 1863 in die Kämpfe eingriff.

1864 kämpfte er mit einer neuen Brigade, zusammengesetzt aus Teilen und Resten des 1., 17., 26. und 29. Alabama-Regiment sowie dem 37. Mississippi-Regiment, vom 7. Mai bis 2. September im Rahmen des Atlanta-Feldzug, in Nord-Georgia und Atlanta. Nach der Erkrankung von General Hood übernahm er auch dessen Brigade und führte sie zusammen am 30. November 1864 bei der Schlacht von Franklin in Tennessee. Anfang 1865 kämpften seine Brigaden auch bei den Carolinas und bei der Schlacht von Bentonville vom 18. bis 25 März 1865, bevor er am 26. April 1865, nachdem zuvor schon General Lee in Virginia kapituliert hatte, bei Durham Station, North Carolina, zusammen mit General Johnston vor den Unionstruppen kapitulierte und mit ihnen die gesamte Tennessee-Armee.

Nach Ende des Krieges ging Cantey zurück auf seine Plantage in Alabama, baute diese wieder auf und bewirtschaftete sie bis zu seinem Tod 1874.

Siehe auch

Literatur

Personendaten
Cantey, James
General der Konföderierten Staaten von Amerika im Amerikanischen Bürgerkrieg
30. Dezember 1818
Camden, South Carolina
30. Juni 1874
Fort Mitchell, Alabama