Heim

Quest (Kurzfilm)

Filmdaten
Deutscher Titel: Quest
Produktionsland: D
Erscheinungsjahr: 1996
Länge (PAL-DVD): 11:30 Minuten
Originalsprache: keine
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Tyron Montgomery
Drehbuch: Tyron Montgomery nach einer Geschichte von Thomas Stellmach und Paul Driessen
Produktion: Thomas Stellmach
Musik: Wolfram Spyra
Kamera: Tyron Montgomery
Schnitt: Tyron Montgomery
Besetzung

keine

Quest ist ein deutscher Film aus dem Jahre 1996. Er gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Kurzfilme. Er wurde mit dem Oscar für den besten animierten Kurzfilm 1996, dem Cartoon d'Or 1996 sowie über 40 weiteren, internationalen Preisen ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Der Trickfilm erzählt die Geschichte eines Sandmenschen, der auf der Suche nach Wasser Welten aus Sand, Papier, Stein und Eisen durchwandert und in denen er allerlei Gefahren und Herausforderungen meistern muss. Das Leben des Menschen beginnt in der Wüste, wo er im Sand erwacht und sich auf die Suche nach Wasser begibt. Er hört das stetige Tropfen des Wassers, doch sobald er an die Wasserstelle gelangt, versiegt das Wasser und er fällt in eine neue Welt. Die Bedrohung durch die Umwelt wird von Ebene zu Ebene größer. Die letzte der vier Stationen, die er durchreist, ist eine von Maschinen beherrschte Welt, in der es so scheint, als habe jede Maschine das Ziel, ihn zu töten. Er registriert die Gefahr und fängt an, panisch ein Loch in den Blechboden zu schlagen. Zum Vorschein kommt ein Meer aus Wasser, doch kurz bevor er das rettende Nass erreicht, wird er von den auf ihn zukommenden Wänden erdrückt. Er zerfällt zu Sand und fließt wie durch eine Sanduhr zurück in die Wüste, wo er zu einem neuen Körper geformt wird.

Anmerkungen

Der Film kann auf unterschiedliche Art und Weise gedeutet werden. Für viele symbolisiert er die Suche des Menschen nach seinem individuellen Lebenselixier, wobei die verschiedenen Welten das Leben mit seinen Höhen und Tiefen darstellen. Auch kann der Film als Kreislauf des Lebens gedeutet werden, da der Sandmensch nach seinem Tod wieder in seine ursprüngliche Form zurückfindet. Zu dieser Thematik passen viele Thesen, auch aus religiöser Sicht. Zum Beispiel: „Gedenke, oh Mensch, dass du aus Staub bist und zu Staub wieder zurückkehrst“ (Bibelzitat zum Aschermittwoch, Gen 3,19). Vielleicht will der Film auch zeigen, wie nah Leben und Tod miteinander zusammenhängen, und dass das Eine ohne das Andere nicht bestehen kann.

Technik

Quest ist ein Puppentrickfilm (siehe auch Stop-Motion, Trickfilm, Animationsfilm). Alle Effekte entstanden direkt vor der Kamera, ohne digitale Bildbearbeitung. Der Film entstand an der Kunsthochschule Kassel.