Heim

Fritz Gruber

Leo Fritz Gruber (* 7. Juni 1908 in Köln; † 30. März 2005 ebenda) war der Mitbegründer der Photokina, Photographiesammler und Publizist.

Er wurde 1974 vom NRW-Ministerpräsident Rau zum Professor ernannt, 1983 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz, 1995 den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, 1997 das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern und 2005 erfolgte die Ernennung zum Dr. phil. h.c. der Universität Köln.

Von 1950 bis 1980 organisierte er die Photokina-Bilderschauen, in deren Rahmen stellte er u.a. 1951 August Sander und 1956 Erich Salomon aus. 1951 initiierte er die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Photographie e.V.

L. Fritz Gruber heiratete am 5. Juni 1959 Renate, geborene Busch. Er hatte eine Tochter aus erster Ehe (mit Ilka Maria, geborene Roggendorf), Alice Bettina Constanze (* 1947).

Nach ihm wurde der Platz Ecke Herzogstraße/Brückenstraße in der Kölner Innenstadt benannt.

Sein Grab befindet sich auf dem Melaten-Friedhof.

Personendaten
Gruber, Fritz
Photokina-Mitgründer und Fotosammler
7. Juni 1908
Köln
30. März 2005
Köln