Heim

Büren an der Aare

Büren an der Aare
Basisdaten
Kanton: Bern
Amtsbezirk: Büren
BFS-Nr.: 0383Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3294
Koordinaten: (594964 / 221036)Koordinaten: 47° 8′ 25″ N, 7° 22′ 20″ O; CH1903: (594964 / 221036)
Höhe: 443 m ü. M.
Fläche: 12.70 km²
Einwohner: 3195

(31. Dezember 2006)

Website: www.bueren.ch
Karte

Büren an der Aare ist eine politische Gemeinde im Schweizer Kanton Bern mit 3195 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2006). Sie ist Bezirkshauptort des gleichnamigen Amtsbezirkes.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Büren grenzt an Meienried, Safnern, Meinisberg, Rüti bei Büren, Lengnau BE, Grenchen, Oberwil bei Büren, Schnottwil, Diessbach bei Büren und Dotzigen.

In Büren gibt es einen kleinen Berg, dessen höchster Punkt von 596 m.ü.M. auf Gemeindegebiet liegt. Die Bürener sprechen von Stedtiberg, während er für die Dotziger auf der Hinterseite der Dotzigenberg ist.

Geschichte

Büren wurde im 12. Jahrhundert von den Freiherren von Strassberg gegründet. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1185 zurück. 1260 erhielt der Ort das Stadtrecht. 1398 eroberte Bern das Städtchen.

1911 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Reiben mit Büren an der Aare fusioniert.

Sehenswürdigkeiten

Büren besitzt eine mit Ausnahme der im 18. Jahrhundert abgebrochenen Stadtbefestigung gut erhaltene Altstadt. An der Hauptgasse liegt das ehemalige Schloss der Berner Landvögte, heute Sitz der Bezirksverwaltung. Die Holzbrücke über die Aare wurde 1991 nach einem Brandanschlag im Jahre 1989 wieder aufgebaut.

Politik

Nebst der Politischen Gemeinde gibt es in Büren auch eine Burgergemeinde mit den Familien Stotzer, Sutter, Kocher, Kuster, Maeschi, Witschi, Gribi, Chiti, Schmalz und Scheurer (nicht abschliessend). 15 % aller Wahlberechtigten in der politischen Gemeinde sind auch Burger.

In Büren gibt es eine Gemeindeversammlung, diese wird von Elisabeth Voegeli-Maeschi (FDP) präsidiert.

Der Gemeinderat umfasst momentan (2006) sieben Mitglieder:

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2003 betragen: SVP 33.6%, SP 31.3%, FDP 15.0%, GP 6.5%, EVP 5.8%, kleine Rechtsparteien 5.3%, CVP 1.2%, andere 1.2%

Verkehr

Büren an der Aare liegt an der Bahnstrecke Lyss-Solothurn. 1995 wurde auf dem Streckenteil Büren an der Aare-Solothurn der Bahnverkehr eingestellt bzw. auf einen Busverkehr umgestellt. Von Büren an der Aare aus gibt es im Stundentakt Züge Richtung Busswil BE-Lyss, wo es gute Anschlüsse nach Biel und Bern gibt. Die Züge fahren weiter über Aarberg nach Kerzers.

Ab Büren an der Aare gibt es auch stündliche Postautoverbindungen Richtung Schnottwil- Münchenbuchsee- Zollikofen und Solothurn.

Literatur

 Commons: Büren an der Aare – Bilder, Videos und Audiodateien


Das Schloss/Amtshaus und Gefängnis von Büren
Altstadt mit Holzbrücke