Heim

Christof Báthory

Christof Báthory (von Somlyo) (* 1530; † 27. Mai 1581 beigesetzt in Weißenburg, ung. Gyulafehérvár, rum. Alba Iulia) war Woiwode Siebenbürgens und Bruder des polnischen Königs Stephan Báthory.

1557 beauftragte ihn Königin Isabella um den französischen König in Frankreich aufzusuchen um mit ihn konsularisch zu sprechen. Christof Báthory stand in den Jahren um 1565 als einer der Anführer in Diensten von Johann Sigismund´s Heeresleitung und erzielte bei Chust gegen die türkische Aggressoren um Sultan Schwendi einen bedeutsamen Siegeszug. Zwischen 1571 und 1576 Kapitän von Várad (Großwardein). Als sein Bruder, der polnische König Stephan 1576 seinen Thron verlässt, wird Christof in den Namen und Anweisungen seines Bruders Woiwode Siebenbürgens.

Personendaten
Báthory, Christof
Woiwode aus Siebenbürgen
1530
begraben 27. Mai 1581
Gyulafehérvár