Heim

Yrjö Väisälä

Yrjö Väisälä [ˈyrjœ ˈvæi̯sælæ] ?/Info/IPA (* 6. September 1891 in Kontiolahti, Finnland; † 21. Juli 1971 in Rymättylä, Finnland) war ein finnischer Astronom und Physiker.

Väisälä erlangte 1922 seinen Doktortitel und arbeitete während dieser Zeit als Vermesser und Astronom bis 1925 am Geodätischen Institut der Universität Turku. Er beschäftigte sich hier mit der Triangulation und entwickelte das Konzept der Lichtinterferenz zur Längenmessung auf größeren Entfernungen. 1925 wurde er Professor für Physik.

In seiner weiteren Laufbahn verlagerte Yrjö Väisälä sein Tätigkeitsfeld zur Meteorologie und Astronomie. Er übertrug die Methode der Triangulation auf astronomische Objekte. Väisälä gehörte zu den Gründern des Astronomischen Observatoriums der Universität Turku im Jahre 1952 und war bis zu seinem Tode dessen Direktor.

Im Laufe seiner wissenschaftlichen Arbeit entdeckte er 128 Asteroiden und 2 Kometen. Ein Mondkrater wurde aufgrund seiner Verdienste nach ihm benannt, wie auch die Asteroiden (1573) Väisälä und (2804) Yrjö.

Personendaten
Väisälä, Yrjö
finnischer Astronom und Meteorologe und Entdecker unzähliger Asteroiden
6. September 1891
Kontiolahti, Finnland
21. Juli 1971
Rymättylä, Finnland