Heim

Siachen

Der Siachen (sprich: Sia-tschen) ist mit 74 Kilometern der längste Gletscher Indiens bzw. Pakistans. Er liegt geografisch am südwestlichen Rand des Himalaya-Gebirgsmassivs, am zentralen nördlichen Rand Kaschmirs.

Politischer Konflikt um den Besitz

Von der staatlich-politischen Zugehörigkeit her ist er Teil des zwischen Indien und Pakistan umstrittenen, historisch ehemals selbständigen Kaschmir. Die Grenzlinie zwischen den beiden Landesteilen verläuft mitten über den Gletscher, der Grenzverlauf ist nicht festgeschrieben. Indien beharrt daher auf einem definitorischen Abkommen über die Grenzfrage vor einem möglichen Truppenabzug. Seit Ende Mai 2005 gibt es neuerliche Verhandlungen zwischen hochrangigen Regierungsvertretern beider Konfliktstaaten in der Stadt Rawalpindi, um zu einer friedlichen Lösung zu kommen.

Laut Informationen der deutschen Tageszeitung Die Welt ist die indische Flagge seit zwanzig Jahren auf dem Bana-Gipfel der Saltoro-Höhen gehisst. Seitdem koste die Truppenstationierung Indien geschätzte zwei Millionen US-Dollar im Monat. Pakistan verlange offenbar den Rückzug beider Armeen auf jene Positionen, die sie vor über zwanzig Jahren besetzt hielten, bevor die indische Armee den größeren Teil des Gletschers besetzte.

Dokumentarfilme

Der Dokumentarfilm "Siachen – A war for Ice" (Siachen - Una guerra per il ghiaccio) wurde von der beiden Schweizer Bergsteigern und Filmemachern Fulvio Mariani und Mario Casella im Jahr 2005 fertiggestellt.

Koordinaten: 35° 28′ 2" n. Br., 77° 3′ 0" ö. L.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen noch Abschnitte über die Geologie, Biologie, Literatur, Geschichte, wirtschaftliche Nutzung.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.