Heim

John Waters

Dieser Artikel erläutert den US-amerikanischen Regisseur John Waters, für den englisch-australischen Schauspieler, siehe John Russell Waters

John Waters (* 22. April 1946 in Baltimore) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur und Professor für Film, Kino und Sub-Kultur an der European Graduate School in Saas-Fee, Schweiz. Der Regisseur lebt und arbeitet in Baltimore, Maryland, USA.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

John Waters ist unter Filmemachern berüchtigt als „schwarzes Schaf“; seine frühen Werke, Pink Flamingos, Female Trouble und Desperate Living, sind auch als Trash Trilogy bekannt. Seine Filme testen sehr oft die Grenzen des herkömmlichen Kinoverständnisses, provozierten die Zensur und – nach Meinung einiger Kritiker – auch die Grenzen des guten Geschmackes.

In den letzten Jahren sind John Waters Filme mehr und mehr vom Mainstream akzeptiert worden. Der Film Hairspray wurde sogar als Broadway-Musical umgesetzt und im Jahr 2003 mit dem Tony Award ausgezeichnet.

Seit den 1990er Jahren betätigt sich Waters auch als Fotograf. Der Großteil seiner Fotos besteht aus vom Fernseher abfotografierten, teilweise überarbeiteten und mit anderen rekombinierten Bildern aus seinen (zum Teil auch eigenen) Lieblingsfilmen.

Filmografie

Bibliografie

(Daten der Erstveröffentlichungen)

Einflüsse

Personendaten
Waters, John
US-amerikanischer Filmregisseur
22. April 1946
Baltimore, Maryland, USA