Heim

Royal Philharmonic Orchestra

Das Royal Philharmonic Orchestra (RPO) ist ein englisches Orchester, das in London beheimatet ist. Es unternimmt ausgiebige Konzerttourneen, und wird manchmal als das "britische Nationalorchester" bezeichnet.

Das RPO wurde 1946 von Thomas Beecham gegründet, und spielte am 15. September 1946 in Croydon sein erstes Konzert. Beecham war Erster Dirigent bis zu seinem Tod 1961. Ihm folgte Rudolf Kempe (bis dahin stellvertretender Dirigent), der 1970 den Titel Dirigent auf Lebenszeit (Conductor for Life) erhielt. Es folgten als musikalische Leiter bzw. Erste Dirigenten Antal Doráti (1975-78), Walter Weller (1980-85), André Previn (1985-92) und Vladimir Ashkenazy (1987-94). Yuri Temirkanov wurde 1992 zum Ersten Dirigenten ernannt, und Daniele Gatti 1996 zum musikalischen Leiter.

1950 ging das Orchester auf Tournee in die USA, und wurde so seit dem Besuch des London Symphony Orchestra 1912 das erste britische Orchester, das Amerika besuchte.

Ebenso wie Aufführungen von Werken des klassischen Repertoires hat das RPO auch eine Reihe von Filmmusiken eingespielt, etwa diejenige zu Michael Powells und Emeric Pressburgers Die roten Schuhe. Es nahm die Plattenreihe Hooked on Classics auf, wie auch diverse Poparrangements u.a. von Pink Floyd, Queen und ABBA. Seit kurzem ist das Orchester eng mit dem britischen Sender Classic FM verbunden. Die offizielle Version der Erkennungsmusik der UEFA Champions League wurde vom RPO eingespielt.

Im Oktober 2003 nahmen 14 RPO-Musiker die Streicherparts zu mehreren Teilen des 2004 erschienenen Albums A Semblance Of Normality der britischen Folk-Metal-Band Skyclad auf.

Verbunden mit dem Royal Philharmonic Orchestra ist das 1987 gebildete Royal Philharmonic Concert Orchestra, das sich der Wiedergabe der leichteren Klassik widmet.

Weitere in London beheimatete Orchester sind das London Symphony Orchestra, das London Philharmonic Orchestra, das English Chamber Orchestra, die Philharmonia und das BBC Symphony Orchestra.