Heim

Berghausen (Steiermark)

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz (LB)
Fläche: 5,63 km²
Koordinaten: 46° 42′ N, 15° 36′ OKoordinaten: 46° 42′ 27″ N, 15° 35′ 50″ O
Höhe: 350 m ü. A.
Einwohner: 648 (31. Dez. 2005)
Bevölkerungsdichte: 115 Einwohner je km²
Postleitzahl: 8461
Vorwahl: 03453
Gemeindekennziffer: 6 10 03
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ewitsch 100
8461 Berghausen
Offizielle Website:
www.berghausen.at
Politik
Bürgermeister: Gerhard Preglau (ÖVP)
Gemeinderat: (2005)
(9 Mitglieder)
6 ÖVP, 3 SPÖ

Berghausen ist eine Gemeinde in der Steiermark im Bezirk Leibnitz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Berghausen liegt am Anfang der südsteirischen Weinstraße an der Grenze zu Slowenien.

Katastralgemeinden sind Ewitsch und Wielitsch.

Geschichte

Das Stift Admont war Eigentümer des Amtes Wielitsch. Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Gemeinde Zieregg entstand 1850. Ewitsch und Wielitsch wurden 1931 aus der Gemeinde Ehrenhausen herausgelöst und ab 1. Jänner 1932 mit Zieregg zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen, die den Namen Berghausen annahm. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich.

Politik

Bürgermeister ist Gerhard Preglau (ÖVP). Der Gemeinderat setzt sich nach den Wahlen von 2005 wie folgt zusammen: 6 ÖVP, 3 SPÖ, - FPÖ

Wappen

Das Wappen zeigt einen grünen Dreiberg, der sich im Schildfuß erhebt, dem silbern das in der Gemeinde vorkommende Schaumkraut aufgelegt ist.

Wirtschaft

Berghausen ist ein kleiner Weinbauort.