Heim

Gustav Stever

Gustav Kurt Stever (* 16. Mai 1823 in Riga; † 18. März 1877 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler.

Nach der Ausbildung an der Berliner Akademie von 1847 bis 1850 ging Stever nach Stockholm und anschließend nach Paris, wo er sich von Thomas Couture unterrichten ließ.

Stever war besonders als Kirchen- und Historienmaler aktiv. Eine Zeit lang lebte und arbeitete er auf Schloss Basthorst bei Crivitz und erhielt vor allem Aufträge aus dem Herzogshaus Mecklenburg-Schwerin, so etwa für das Gemälde Die Ermordung des Wendenkönigs Gottschalk am Altar der Kirche zu Lenzen (Staatliches Museum Schwerin). Für die Kirche in Wustrow schuf er das Altarbild mit der Rettung des sinkenden Petrus.

1865 ging er nach Düsseldorf, wo er der Lehrer von Paul Spangenberg wurde. Hier entstanden die Kartons für die Glasmalerei im Chor der Klosterkirche Dobbertin und der Schweriner Paulskirche.

Literatur

Personendaten
Stever, Gustav
Gustav Kurt Stever, Gustav Curt Stever
Maler
16. Mai 1823
Riga
18. März 1877
Düsseldorf