Heim

Gerry-Weber-Stadion

Das Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westfalen) ist eine Multifunktionsarena. Es wurde im Jahre 1991 gebaut und hat heute eine Kapazität von 12.300 Zuschauern, ist somit nach dem Heidewaldstadion das zweitgrößte Stadion im Kreis Gütersloh.

Ursprünglich wurde das Stadion als Austragungsstätte für das einzige deutsche ATP-Rasentennisturnier, die Gerry Weber Open, erbaut. Es entwickelte sich jedoch durch seinen technischen Ausbau zu einer wetterunabhängigen Eventarena. Mittlerweile besitzt es ein wandelbares Dach, das sich in 88 Sekunden schließen/öffnen lässt. Das Dach besteht aus luftgefüllter, zweischichtiger PE-Folie.

Die Entwicklung eines in der Welt einzigartigen Palettensystems für einen beweglichen Rasen und das Anbringen einer Infrarot-Heizung unter dem Stadiondach ließ das einstige Tennisstadion zu einem Veranstaltungsort auch für Rock-, Pop- und Klassikkonzerte, TV-Shows, sowie für andere Sportveranstaltungen wie z.B. Tanzturniere, Boxkämpfe, Handball-, Volleyball- und Basketballspiele werden. 2007 war das Stadion Spielort der Handball-Weltmeisterschaft der Herren.

Daten & Fakten

Gesamtkapazität:

Besitz- und Betriebsgesellschaft:

Architekten:

Baubeginn:

Koordinaten: 52° 3' 47" N 8° 20' 56" O