Heim

Malayo-Polynesische Sprachen

Die Malayo-Polynesischen Sprachen sind die mit Abstand bedeutendste und sprecherreichste Untergruppe der austronesischen Sprachen. Sie umfassen etwa 1100 Sprachen mit fast 300 Millionen Sprechern. Sie sind weit verbreitet über die Inseln Südostasiens und des Pazifik, nur wenige Mitglieder dieser Sprachfamilie werden auf dem asiatischen Festland gesprochen. Das auf Madagaskar gesprochene Malagasy ist geographisch von den übrigen weit entlegen, die Sprache der Osterinsel (Rapanui) stellt das östliche Extrem dar. Das Malayo-Polynesische teilt sich in zwei Hauptuntergruppen, das West-Malayo-Polynesische und das Zentral-Ost-Malayo-Polynesische.

Charakteristisch für die Malayo-Polynesischen Sprachen sind die Neigung zur Reduplikation (Wiederholung von Wortteilen oder ganzen Wörten), um den Plural auszudrücken, die geringe Entropie, das Fehlen von Konsonantenhäufungen (wie z.B. [str] oder [mpf] im Deutschen) und die geringe Anzahl von Vokalen im Phonemsystem (üblicherweise fünf).

Zu den Wanderungsbewegungen der Sprecher malayo-polynesischer Sprachen in ihre heutigen Siedlungsgebiete siehe den Artikel Austronesische Sprachen.

Inhaltsverzeichnis

Klassifikation und Verbreitungsgebiete der malayo-polynesischen Sprachen

In diesem Abschnitt wird die innere Struktur des Malayo-Polynesischen im Detail dargestellt. Zusätzlich werden die Anzahl der Sprachen, aktuelle Sprecherzahlen und die Verbreitungsgebiete der einzelnen Zweige und Unterzweige angegeben. Die Klassifikation beruht auf dem unten angegeben Weblink.

Malayo-Polynesische Sprachen (1123 Sprachen, 295 Millionen Sprecher; Philippinen, Austronesien, Ozeanien, Madagaskar)

West-Malayo-Polynesisch

West-Malayo-Polynesisch hat etwa 290 Millionen Sprecher und umfasst die malaiische und indonesische Sprache, Javanisch, Malagasy, Tagalog, Ilokano und Cebuano, wie auch viele andere Sprachen.

West-Malayo-Polynesisch (445 Sprachen, 284 Millionen Sprecher; Philippinen, Indonesien, Madagaskar)

Zentral-Ost-Malayo-Polynesisch

Zentral-Ost-Malayo-Polynesisch (678 Sprachen, 7,3 Millionen Sprecher; Molukken, Timor, Flores; Neuguinea; Ozeanien)

Zentral-Malayo-Polynesisch

Zentral-Malayo-Polynesisch (151 Sprachen, 4,5 Millionen Sprecher; Molukken, Timor, Flores, Sumba; Irian Jaya)

Ost-Malayo-Polynesisch

Ost-Malayo-Polynesisch besteht aus zwei Untergruppen: Polynesisch und Mikronesisch. Mikronesisch umfasst die von den eingeborenen Völkern Mikronesiens gesprochenen Sprachen wie Nauruisch, Sama und Chamorro. Polynesisch umfasst Hawaiisch, Maori, Samoanisch, Tahitianisch, Tongaisch, Fidschi und Tuvaluisch. Alle hier genannten Sprachen haben in den Staaten und Gebieten des Pazifischen Ozeans einen offiziellen Status. Sie werden von insgesamt etwa einer Million Menschen gesprochen.

Ost-Malayo-Polynesisch (527 Sprachen, 2,8 Millionen Sprecher; Neuguinea, Melanesien, Mikronesien, Polynesien)

Malayo-polynesische Millionen-Sprachen

Es gibt 28 malayo-polynesische Sprachen mit mindestens einer Millionen Sprecher, davon werden 10 auf den Philippinen, 17 in Malaysia und Indonesien und eine auf Madagaskar gesprochen. Neben der Sprecherzahl ist die Unterfamilie des Malayo-Polynesischen angegeben, zu der die Sprache gehört. Die Liste ist geographisch geordnet.

Alle anderen malayo-polynesischen Sprachen haben weniger als eine Million Sprecher. Vor allem die ozeanischen Sprachen sind oft sehr "klein", manchmal haben sie weniger als 1000 Sprecher. Eine Gesamtübersicht über alle austronesischen Sprachen, ihre Sprecherzahl und Einordnung in die Klassifikation bietet der unten angegebene Link zur Klassifikation.