Heim

Ratinho

Ratinho (* 8. Juni 1971) eigentlich Everson Rodrigues, ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Ratinho begann seine Profilaufbahn in Brasilien bei Atlético Paranaense im Jahr 1991, wechselte 1992 in die Schweiz zum FC St. Gallen und von dort 1993 zum FC Aarau, wo er 3 Jahre blieb.

Zum Beginn der Saison 1996/1997 wechselte er zum Absteiger 1. FC Kaiserslautern in die 2.Bundesliga, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde und maßgeblichen Anteil am sofortigen Wiederaufstieg des FCK hatte.

Auch in der Saison darauf war er Stammspieler und konnte mit dem sensationellen Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch den FCK seinen größten Erfolg als Spieler feiern. Mit dem zu dieser Saison zum 1. FC Kaiserslautern gewechselten Andreas Buck bildete er auf der rechten Seite ein sehr gut harmonierendes Angriffsduo.

Der zum Publikumsliebling avancierte Ratinho ("Mäuschen") blieb beim 1. FC Kaiserslautern bis zum Ende der Saison 2002/2003. Der eigentlich bis zum 30. Juni 2004 laufende Vertrag wurde vorzeitig aufgelöst, da Ratinho in den Planungen des damaligen FCK-Trainer Erik Gerets keine Rolle mehr spielte und in der Rückrunde der Saison 2002/2003 nur noch in der Zweiten Mannschaft des FCK bei den Amateuren zum Einsatz kam. Ratinho wechselte zu Shenyang Jinde nach China, das damals von Dragoslav Stepanovic betreut wurde.

Bereits im Dezember 2003 verließ er jedoch China und wechselte zum kasachischen Club Zhenis Astana. Im Juli 2004 kehrte er in die Schweiz zurück und unterschrieb beim FC Luzern einen Vertrag bis 2006. Dort beendete Ratinho nach Auslaufen seines Vertrages seine Karriere als aktiver Fußballer.

Ratinho erzielte in 113 Bundesligaspielen für den FCK sieben Tore. Weiterhin absolvierte er für den FCK 27 Zweitligaspiele und erzielte dabei zwei Tore.

Personendaten
Ratinho
brasilianischer Fußballspieler
8. Juni 1971