Heim

Socialisti Democratici Italiani

Die Socialisti Democratici Italiani (Italienische Demokratische Sozialisten, SDI) sind eine ehemalige Partei in Italien. Die Partei gehörte als eine der kleineren Parteien dem Mitte-Links-Wahlbündnis L'Unione an. Sie gehörte auf europäischer Ebene zur Sozialdemokratischen Partei Europas.

Die SDI sind aus den Socialisti Italiani, der größeren Fraktion des früheren PSI entstanden; die kleinere Fraktion bildete den NPSI, der zum rechten Wahlbündnis Casa delle Libertà gehört.

Unter der Führung von Enrico Boselli waren die SDI 1996 und 2001 Teil des Wahlbündnisses L'Ulivo, dabei 1996 verbunden mit dem Rinnovamento Italiano, 2001 mit den Grünen (unter dem Namen Il Girasole) und 2006 mit dem Partito Radicale. Der Camera dei Deputati gehörten bis 2006 neun, dem Senat sechs Mitglieder der SDI an.

Zur Parlamentswahl 2006 hatte sich die SDI mit dem Partito Radicale zum Bündnis Rosa nel Pugno („Rose in der Faust“) zusammengeschlossen.

Nach den Wahlen konnten die Sozialisten keinen Vertreter in den Senat entsenden, wieviele Sozialisten in der Abgeordnetenkammer sitzen, wird sich erst nach der konstituierenden Sitzung der Kammer zeigen.

Die Jugendorganisation der SDI ist die FGS (Federazione Giovani Socialisti, Föderation Junger Sozialisten).

Gemeinsam mit anderen sozialdemokratisch-sozialistischen Gruppierungen streben die SDI seit dem Sommer 2007 die Gründung einer neuen Sammlungspartei unter dem Namen Partito Socialista an. Die neugegründete Partei scheiterte bei den Parlamentswahlen in Italien 2008 klar und erzielte nur knapp 1 % der Stimmen.