Heim

Sender Felsberg-Berus

In Felsberg und Berus, zwei Ortsteilen der Gemeinde Überherrn im Saarland, in unmittelbarer Nähe zur französischen Grenze, betreibt die private, französische Rundfunkgesellschaft Europe 1 einen Langwellensender auf der Frequenz 183 kHz. Dieser Sender, der seine Entstehung dem besonderen Statut des Saarlands in den 1950er Jahren verdankt, ist mit 2.000 Kilowatt Sendeleistung der stärkste Rundfunksender Deutschlands und eine der größten Rundfunksendeanlagen der Welt.

Als Antenne kommt eine aus vier gegen Erde isolierten Masten bestehende Richtantenne (Abstrahlmaximum in südwestlicher Richtung) zum Einsatz. Durch die starke Richtcharakteristik der Antenne ist der Empfang nordöstlich des Senders (also im grössten Teil Deutschlands) schlecht bzw. verzerrt. Die Masten sind 270 Meter, 276 Meter, 280 Meter und 282 Meter hoch und wurden 1954/55 errichtet.

Daneben existiert noch eine Reserveantenne, die aus zwei 234 Meter hohen, gegen Erde isolierten abgespannten Stahlfachwerkmasten besteht.

Das Gebäude, in dem die Sendegeräte untergebracht sind, ist eine architektonisch bemerkenswerte Spannbetonkonstruktion ohne Stützpfeiler, die heute unter Denkmalschutz steht. Es hat eine Länge von 82 Metern, eine Breite von 43 Metern, eine Höhe von 16 Metern, eine Oberfläche von 2700 Quadratmetern (hiervon 1770 Quadratmeter Glasfläche) und ein Volumen von 31000 Kubikmetern. Es wurde wie die Sendemasten 1954 errichtet. Die Heizung des Gebäudes erfolgt durch die Abwärme der Sendegeräte.

Vor diesem Gebäude befindet sich noch ein Fernmeldeturm aus Stahlbeton, der ursprünglich zur Verbreitung des Fernsehprogramms Telesaar dienen sollte.

Siehe auch

Koordinaten: 49° 16′ 49" N, 6° 40′ 41" O (Stationsgebäude)