Heim

Daegu

Großstadt Daegu
Hangeul: 대구 광역시
Hanja: 大邱廣域市
Revidierte Romanisierung: Daegu Gwangyeoksi
McCune-Reischauer: Taegu Kwangyŏksi
Basisdaten
Fläche: 885,62 km²
Einwohner: 2.566.537
(Stand 1. Januar 2005)
Bevölkerungsdichte: 2.898 Einwohner je km²
Gliederung: 7 Stadtteile (Gu) und
ein Landkreis (Gun)
Verwaltungssitz: Daegu

Daegu ist eine Stadt in der Provinz Gyeongsangbuk-do in Südkorea. Daegu liegt im Südosten des Landes und ist mit 2.566.537 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Südkorea. Politisch ist sie eine unabhängige Einheit.

Daegu war das administrative, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Südosten seit langer Zeit. Zwischen 1392 und 1910 in der Joseon-Dynastie war Daegu die Hauptstadt der Provinz Gyeongsang, die 1896 aufgeteilt wurde.

Höchstes Bauwerk der Stadt ist der 202 Meter hohe Ubang Tower.

Nach dem Koreakrieg wuchs die Stadt explosionsartig. Die Bevölkerung hat sich seitdem mehr als verzehnfacht. Die Fläche der Stadt beträgt 885,62 km². Die wichtigsten Industriezweige in Daegu sind Textilien, Metall und Maschinenbau. Die Qualität der Äpfel von Daegu haben einen besonderen Ruf in Ostasien.

Die Stadt ist führend in der Textilindustrie des Landes und gilt auch als Modezentrum. Das Warenangebot ist üppig. Die Stadt weist 21 % aller Textilmanufakturen und 61 % aller Stoffproduzenten des Landes auf. Seit Jahrhunderten ist die Stadt auch Zentrum des Kleinhandels mit medizinischen Kräutern.

Der Tempelkomplex von Haeinsa befindet sich westlich der Stadt. Dieser buddhistische Tempel wurde im Jahr 802 erbaut. Einige religiöse Schätze sind im Tempel untergebracht, unter anderem die über 80.000 Holzplatten der Tripitaka Koreana. Diese gilt als die umfassendste Sammlung von buddhistischen Texten in ganz Asien.

Die Talsong-Festung von Daegu ist eine nationale Touristenattraktion. Diese Festung hat die Stadt über Jahrhunderte vor wilden Tieren, Vagabunden und Attacken beschützt.

Daegu hat fünf Universitäten, davon ist die 1946 gegründete Kyongbuk Nationaluniversität die bedeutendste.

2002 war Daegu Austragungsort für vier Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft, darunter auch das Spiel um Platz 3 zwischen Südkorea und der Türkei.

Am Dienstag, dem 18. Februar 2003, löste ein offenbar geistig verwirrter Attentäter eine U-Bahn-Katastrophe mit weit über 100 Todesopfern in der Stadt aus.

Daegu ist Gastgeber der 13. Leichtathletik-Weltmeisterschaft im Jahr 2011.

Impressionen

 Commons: Daegu – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 35°51'49" N, 128°34'51" O