Heim

Archosauria

Archosauria

Krokodile und Vögel sind rezente Archosaurier

Systematik
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Unterklasse: Diapside Reptilien (Diapsida)
ohne Rang: Archosauromorpha
Überordnung: Archosauria
Wissenschaftlicher Name
Archosauria
Cope, 1869
ohne Rang

Als Archosauria („Herrscherreptilien“) wird eine Reihe von ausgestorbenen Reptiliengruppen sowie die heute noch lebenden Krokodile (Crocodylia) und Vögel (Aves) zusammengefasst. Die bekanntesten fossilen Gruppen sind die Flugsaurier (Pterosauria) sowie die Dinosaurier, daneben gibt es eine Reihe weiterer Gruppen, wie etwa die Protorosauria und die Phytosauria.

Kopfrekonstruktion von Archosaurus rossicus aus dem obersten Perm der zentralrussischen Oblast Wladimir

Die früher aufgrund ihrer Art der Befestigung des Zahnes im Kieferapparat als „Thecodontia“ zusammengefassten basalen Archosaurier stellen demgegenüber keine natürliche Verwandtschaftsgruppe (Monophylum), sondern ein Paraphylum dar.

Das erste Auftreten der Archosaurier wird auf das obere Oberperm mit der Art Archosaurus rossicus datiert. Eine Radiation erfolgte in der Trias sowie in den nachfolgenden Epochen. Besonders im Jura und der Kreide waren die Archosaurier in Form der Dinosaurier und Flugsaurier die dominierende Gruppe großer Landlebewesen. Nach dem Massenaussterben an der Grenze von Kreide und Paläogen (Kreide-Tertiär-Grenze) vor etwa 65 Millionen Jahren stellen die Vögel die wichtigsten Vertreter dar, alle anderen Archosaurier mit Ausnahme der Krokodile sind ausgestorben.

Merkmale der Archosauria

Der typische Archosaurier-  schädel hat fünf Schädelfenster

Die wichtigsten gemeinsamen Merkmale (Synapomorphien) der Archosaurier finden sich im Aufbau des Schädels. Dieser besitzt insgesamt drei Schädelfenster und wird aus diesem Grund als triapsider Schädel bezeichnet. Dabei befindet sich ein antorbitales Fenster vor der Augenhöhle (Orbita) sowie zwei dahinter. Bei vielen späteren Formen ist der Schädel von weiteren Öffnungen durchbrochen und der untere Jochbogen fehlt, so dass der triapside Charakter nicht mehr deutlich erkennbar ist.

Der Unterkiefer (Mandibula) besitzt ebenfalls ein Fenster, welches als Mandibularfenster bezeichnet wird. Die Zähne des Ober- und Unterkiefers sind thecodont, d. h. sie sitzen jeweils in einen eigenem Zahnfach und besitzen keine mehrteiligen Zahnwurzeln. Bei den Vögeln und verschiedenen anderen Taxa sind diese Zähne nicht vorhanden.

Systematik

Als mögliche fossile Schwestergruppen der Archosauromorpha gelten die Sauropterygia, zu denen vor allem die Plesiosauria, Nothosauria, Placodontia und Pachypleurosauria gehören.

Für die Systematik der Archosauria ist das Sprunggelenk von Bedeutung. So werden die Crurotarsi (Krokodile und einige basale Archosauriataxa) aufgrund ihres typischen Gelenks zwischen den Fußwurzelknochen Astragalus und Calcaneus den Ornithodira (Flugsaurier und Dinosaurier einschließlich der Vögel) gegenüber gestellt.

 Commons: Archosauria – Bilder, Videos und Audiodateien