Heim

Grand Hotel

Dieser Artikel beschreibt eine spezielle Hotelform. Für den Film von 1932 siehe Menschen im Hotel (Film)
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Dieser Artikel angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Als Grand Hotel (auch Grand Hôtel oder Grandhotel, umgangssprachlich auch Luxushotel) bezeichnet man ein Hotel, welches besonders luxuriös ist.

International einheitliche Kriterien, die Grand Hotels erfüllen müssen, gibt es allerdings nicht. So bezeichnen sich einige Vier- und vereinzelt selbst Drei-Sterne-Hotels als Grand Hotel. Im 19. Jahrhundert war ein Grand Hotel ein Hotel mit gehobenem Komfort wie fließendem Wasser und Telefon sowie einer an der europäischen Palast-Architektur orientierten Raumgestaltung und der dazugehörenden Möblierung, das sich an ein bildungsmäßig gehobenes Publikum wandte. Eine Klassifizierung nach Sternen gab es noch nicht.

Eine Blütezeit, in der sehr viele Grand Hotels entstanden, war die Belle Epoque um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Grand Hotels entstanden nicht nur in Metropolen, sondern auch an anderen Treffpunkten der zahlungskräftigen Gesellschaft. Dies waren vor allem Kurorte (Seebäder, Luftkurorte), zudem häufig an landschaftlich besonders reizvoller Stelle (Alpenpässe, Seeufer, Meeresküsten usw.). Im Zuge der Erschließung solcher Regionen durch den Eisenbahnbau wurde eine Reihe von Grand Hotels als Eisenbahnhotel von den damaligen privaten Eisenbahngesellschaften errichtet.

Um das Jahr 1900 hatte die damalige Weltkurstadt Wiesbaden die höchste Grand-Hotel-Dichte weltweit (ca. 30 bei ca. 100.000 Einwohnern).

In neuerer Zeit erbaute Hotels mit entsprechend hohem Standard nennen sich z.T. „Grand Hôtel moderne“.

Siehe auch

Literatur