Heim

Aremberg

Dieser Artikel befasst sich mit der Gemeinde Aremberg in Rheinland-Pfalz. Für das Adelsgeschlecht Aremberg oder Arenberg siehe Haus Arenberg, für den Aremberg siehe Aremberg (Berg).
Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 25′ N, 6° 49′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Verbandsgemeinde: Adenau
Höhe: 530 m ü. NN
Fläche: 9,62 km²
Einwohner: 247 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 26 Einwohner je km²
Postleitzahl: 53533
Vorwahl: 02693
Kfz-Kennzeichen: AW
Gemeindeschlüssel: 07 1 31 005
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 15
53518 Adenau
Ortsbürgermeister: Alois Schneider

Aremberg ist eine Ortsgemeinde der Eifel im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie gehört zur Verbandsgemeinde Adenau, die ihren Verwaltungssitz in Adenau hat.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Aremberg liegt innerhalb des Ahrgebirges (Ahreifel) rund 9,5 km (Luftlinie) west-nordwestlich von Adenau auf der Südwestflanke des 623 m ü. NN hohen Arembergs zwischen 510 und 560 m ü. NN.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1815 – 234
  • 1835 – 210
  • 1871 – 221
  • 1905 – 220
  • 1939 – 491
  • 1950 – 286
  • 1961 – 268
  • 1965 – 269
  • 1970 – 267
  • 1975 – 245
  • 1980 – 224
  • 1985 – 213
  • 1987 – 221
  • 1990 – 237
  • 1995 – 280
  • 2000 – 288
  • 2005 – 249

Infrastruktur

Die Infrastruktur des Ortes war in den letzten Jahren rückläufig. Angesichts des hohen Freizeitwertes der Region und des geplanten Lückenschlusses der Autobahn A1 wird jedoch mittelfristig eine Stabilisierung der Situation erwartet.

Im Ort gibt es die Gaststätte „Zur Burgschänke“, ein Gemeindehaus sowie ein Schullandheim, das vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn und vom Friedrich-Ebert-Gymnasium Bonn in gemeinsamer Trägerschaft unterhalten wird.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Burg Aremberg, die prunkvoll ausgestaltete kath. Pfarrkirche Sankt Nikolaus und die Schutzengelkapelle.

Traditionen

Das Fest der hl. Dreifaltigkeit nimmt in der Geschichte der Pfarrei Aremberg einen besonderen Rang ein. Vor vielen Jahren richteten furchtbare Unwetter großen Schaden in der Nordeifel an. Wie durch ein Wunder blieb die Gemeinde Aremberg davon verschont. Während rings umher in den Dörfern nachher große Not herrschte, konnten die Aremberger die Armen unterstützen.

Zum Dank für den Schutz Gottes geht am Fest der hl. Dreifaltigkeit nach beendigtem Nachmittagsgottesdienst eine Prozession zur Schutzengelkapelle bis zur Station der Kreuzigung Christi, wo der begleitende Priester eine Brotsegnung vornimmt. Das gesegnete Brot wurde in früheren Jahren unter die Armen verteilt. Die Einrichtung der Dreifaltigkeitsprozession geht wahrscheinlich zurück auf den Gründer der Schutzengelbruderschaft, Pastor Laurentius Sprüncker, von 1663 bis 1720 Pfarrer in Aremberg.

Andere Traditionen: