Kossuth-Preis
Heim

Kossuth-Preis

Der Kossuth-Preis (ungarisch Kossuth-díj) ist eine ungarische staatliche Auszeichnung. Er ist nach dem ungarischen Freiheitskämpfer Lajos Kossuth benannt.

Geschichte

Der Preis wurde am 15. März 1948 vom ungarischen Parlament ins Leben gerufen und wird seitdem vom ungarischen Präsidenten verliehen. Das Preisgeld ist frei von jeglicher Besteuerung.

Ursprünglich wurde der Preis für Leistungen in den Bereichen Wissenschaft, Kunst und Literatur vergeben. Auch Personen und Gruppen, die herausragende wirtschaftliche Produktionsleistungen im sozialistischen Wirtschaftssystem aufzuweisen hatten, erhielten die Auszeichnung.

Seit 1963 wird der Preis nur noch für die Bereiche Kunst und Kultur verliehen.

Preisgeld

Das Preisgeld beläuft sich auf das fünffache des jährlichen nominalen ungarischen Nettodurchschnittsverdienstes. Der Betrag wird auf 50.000 bzw. 100.000 Forint aufgerundet. Das Preisgeld wird verdoppelt und nur an Einzelpersonen vergeben. Falls eine Auszeichnung gleichzeitig an mehrere Personen geht, so bekommt jeder die Hälfte der Summe.