Heim

Avaris

Avaris in Hieroglyphen



(ḥw.t-wˁr.t)

Avaris (auch Auaris; griechisch Αὔαρις; ägyptisch ḥw.t-wˁr.t / Hut-waret) ist die griechische Bezeichnung einer antiken Stadt im östlichen Nildelta im Alten Ägypten. Dieser Ort konnte beim modernen Ort Tell el-Dab'a lokalisiert werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon im frühen Mittleren Reich gab es hier eine große planmäßig angelegte Siedlung mit einem schachbrettartigen Stadtplan. Die Hauseinheiten mit ca. 27 m² sind sehr klein und lassen vermuten, dass hier eine sozial niedrige Schicht angesiedelt wurde. Der Ort war nur kurze Zeit bewohnt. Ganz in der Nähe lag eine Siedlung des früheren Mittleren Reiches, in die ein Tempel des späteren Mittleren Reiches einschnitt. Auch hier sind die Straßen nach einem Schachtbrettmuster angelegt.

Ab der frühen 13. Dynastie siedelten in dieser Stadt verstärkt aus dem nördlichen Palästina kommende Einwanderer, die den Ort in der Folge zu einem Handelszentrum gedeihen ließen. Ausgrabungen legten ein großes, palastartiges Gebäude der 13. Dynastie mit Friedhof, zahlreiche Wohnbezirke und einen Friedhofsbezirk frei. In der Stadt scheint sich ein großer Seth-Tempel befunden zu haben.

Zweite Zwischenzeit

Der Ort erscheint in ägyptischen und griechischen Quellen als die Hauptstadt der Hyksos. Die Umstände von deren Machtübernahme, sowie die Reihenfolge und die Namen ihrer Herrscher sind noch umstritten. In Tell el-Dab'a konnte ein Palastbezirk dieser Zeit ausgegraben werden, wobei dieser Palast auf einer Plattform stand. Nur die Fundamente dieser Plattform sind erhalten geblieben.

Neues Reich

Um 1550 v. Chr. wurde Avaris von den thebanischen Königen der 17. Dynastie erobert, womit der Hyksosherrschaft ein Ende gemacht wurde. Die Stadt selbst blieb dennoch ein bedeutendes Zentrum.

In der frühen 18. Dynastie wurden hier weitere Paläste errichtet, die teilweise sogar mit minoischen Wandmalereien ausgeschmückt worden sind. Unter Ramses II. wurde die Hauptstadt Ägyptens und damit der Regierungssitz der Pharaonen in die Nähe des modernen Qantir verlegt. Avaris wurde dadurch zu einem Vorort der neu errichteten Residenz Pi-Ramesse. Vor allem der Seth-Tempel ist damals weiter ausgebaut worden.

Forschung

Die Leitung von Grabungen in Tell el-Dab'a/Avaris hat seit 1966 Manfred Bietak vom Österreichischen Archäologischen Institut inne.

Einzelnachweise


Literatur

Koordinaten: 30° 47' N, 31° 50' O