Heim

Booker Ervin

Booker Ervin (Booker Telleferro Ervin II; * 31. Oktober 1930 in Denison, Texas; † 31. August[1] 1970 in New York City) war ein US-amerikanischer Jazz-Saxophonist.

Ervin besuchte die Terell High School in Denison. Im Schulorchester spielte er Posaune. 1945 ging er zur Air Force, wo er autodidaktisch das Saxophonspiel erlernte. Er besuchte dann für ein Jahr das Schillinger House (später Berklee School of Music) in Boston und wurde Mitglied der Rhythm-and-Blues-Band von Ernie Fields (1954-55), aus der auch Musiker wie Benny Powell und Count Basie hervorgingen. Danach arbeitete er einige Monate mit James Clay in Dallas.

In Pittsburgh traf er Horace Parlan, mit dem er nach New York ging. Dort nahm ihn Charles Mingus in seine Band auf, der er bis 1962 angehörte. Danach leitete er ein eigenes Quartett und arbeitete auch mit Parlan und Roland Hanna zusammen.

Diskographie

Anmerkungen

  1. nach Kunzler Jazzlexikon und New Grove Dictionary of Jazz
Personendaten
Ervin, Booker
Ervin II, Booker Telleferro
US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
31. Oktober 1930
Denison, Texas
31. Juli 1970
New York City