Heim

Henkel (Konzern)

Henkel
Unternehmensform AG & Co. KGaA
ISIN DE0006048432
Gründung 1876
Unternehmenssitz Düsseldorf, Deutschland
Unternehmensleitung
  • Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender
  • Albrecht Woeste, Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 52.307 (2007)
Umsatz 13,074 Mrd. EUR (2007)
Produkte

Wasch-/Reinigungsmittel, Klebstoffe, Kosmetik und Technologien

Website www.henkel.com

Der Henkel-Konzern ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf-Holthausen, das auf drei strategischen Geschäftsfeldern aktiv ist: „Wasch- und Reinigungsmittel“, „Kosmetik und Körperpflege“ sowie „Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik“. Das Unternehmen ist in 125 Ländern der Welt vertreten. Von den über 52.000 Mitarbeitern sind ungefähr 80 Prozent außerhalb Deutschlands tätig. Der Unternehmensleitsatz ist A Brand like a Friend.

Am 27. Februar 2008 kündigte Henkel ein weltweites Programm zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit an, um ab 2011 Einsparungen in Höhe von jährlich ca. 150 Mio. Euro zu realisieren. Aufgrund dieses Programms sollen bis zu 3000 Stellen weltweit gestrichen werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsbereiche

Die drei strategischen Geschäftsfelder sind innerhalb von Henkel wiederum in drei Unternehmensbereiche gegliedert:

Henkel ist seit der Firmengründung mit Marken wie Persil, Weißer Riese, Spee, Dixan, Vernel, Sidolin, Bref und dato im Bereich Wasch-/Reinigungsmittel aktiv. Die Produktpalette reicht von Universalwaschmitteln über Spezialwaschmittel und Weichspüler bis hin zu Bad- und Glasreinigern.

Der Konzern beherbergt einige Marken im Bereich Kosmetikmarkt (u. a. Fa, Schauma, Taft, Gliss Kur, Diadermine und Seborin) und stellt Produkte, angefangen von Haarfärbemitteln, Haarwasch- und Haarpflegemitteln über Hautcremes, Seifenprodukte, Hygieneprodukte bis hin zu Parfüms (Henkel Fragrance Center, Krefeld), her.

Für industrielle Abnehmer liefert Henkel Klebstoffe insbesondere im Verpackungssektor, aber auch für Heimwerker. Bekannte Marken hier sind: Pritt, Pattex, Duck, Ceresit, Tangit und Dufix.

Industrieklebstoffe und Dichtstoffe, Oberflächenbehandlungen und Konstruktionsklebstoffe von Henkel werden in einer Vielzahl von Branchen verwendet – unter anderem in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Elektronik und Medizintechnik. Die bekanntesten Marken sind Liofol, Teroson und Loctite.

Unternehmensbeteiligungen in Deutschland

Auslandsbeteiligungen

In den USA erweiterte Henkel seine Geschäftsaktivitäten durch den Kauf der Dial Corporation (der derzeitig umsatzstärksten Henkel-Unternehmung in den USA, 2400 Beschäftigte). Henkel verfügte im Jahr 2006 über 35 Produktionsstandorte in den USA.

In China hat Henkel ein Dutzend Gemeinschaftsunternehmen mit ca. 5000 Beschäftigten. Der Auslandsumsatz der Henkelgruppe steigerte sich zwischen 2003 und 2005 von 7,23 Mrd. € auf 9,70 Mrd. €.

Henkel-Smile-Programm

Im Henkel-Smile-Programm bündelt Henkel alle über die Geschäftstätigkeit hinausgehende Engagements für die Gesellschaft. Es umfasst Förderprojekte in den Bereichen Community Involvement, Spendenmanagement und Corporate Volunteering/„MIT-Initiative“.

In der MIT-Initiative (Miteinander im Team) fördert das Unternehmen vor allem soziale Projekte von öffentlichem Interesse, bei denen sich Mitarbeiter und Pensionäre von Henkel ehrenamtlich engagieren. Seit Gründung der Initiative im Jahr 1998 konnten insgesamt 4.574 MIT-Projekte in 105 Ländern gefördert werden, darunter 1.125 Kinder-Projekte. [1]

Geschichte

Henkel feierte 2006 sein 130-jähriges Firmenjubiläum. Das Jubiläumsjahr hat Henkel zum „Jahr der Innovationen“ ausgerufen.

Kennzahlen

Jahr Umsatz Ergebnis vor Steuern Jahresüberschuss Mitarbeiter
2001 9.082 Mio. EUR 734 Mio. EUR 426 Mio. EUR 47.362
2002 9.656 Mio. EUR 664 Mio. EUR 431 Mio. EUR 47.203
2003 9.436 Mio. EUR 768 Mio. EUR 530 Mio. EUR 48.328
2004 10.592 Mio. EUR 808 Mio. EUR 551 Mio. EUR 49.947
2005 11.974 Mio. EUR 1.042 Mio. EUR 770 Mio. EUR 51.724
2006 12.740 Mio. EUR 1.176 Mio. EUR 871 Mio. EUR 51.716
2007 13.074 Mio. EUR 1.250 Mio. EUR 941 Mio. EUR 53.107

Verwandte Themen

Die Gerda Henkel Stiftung in Düsseldorf widmet sich intensiv der Wissenschaftsförderung.

Die Dr.-Jost-Henkel-Stiftung betreut und unterstützt talentierte Studenten/innen aller gesellschaftlich und wirtschaftlich zukunftsweisenden Fakultäten.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2006
  2. http://www.kress.de/cont/spot.php?spot=101
  3. http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2006/11/03.jhtml
  4. http://henkel.de/cps/rde/xchg/henkel_de/hs.xsl/8948_DED_HTML.htm