Heim

Waldarbeit

Waldarbeit bezeichnet alle Tätigkeiten zur Pflege und Nutzung eines Waldes im Rahmen der Forstwirtschaft. Hierzu zählen Neuanpflanzungen von (Forstkulturen, gezielte Pflegemaßnahmen (Kulturpflege, Läuterung, Lichtung, Kahlschlag), Holzernte, Rücketätigkeiten und Wegebau

Waldarbeit wird von ausgebildeten Forstwirten, Waldbesitzern oder Waldbauern ausgeführt. Der Anteil des Stücklohns an der Waldarbeit ist hoch.

Inhaltsverzeichnis

Werkzeuge und Maschinen

Typische Arbeitsmittel bei der manuellen Waldarbeit sind Motorkettensäge, Axt und Fällkeil (siehe Liste forstwirtschaftlicher Geräte und Maschinen. Durch Einsatz von Rückezügen (Forwarder), Holzvollerntern, Zugschleppern (z.B. Skidder) und entsprechenden Arbeitsprozessen kann die Waldarbeit heute weitgehend im industriellen Maßstab stattfinden.

Sicherheit

Waldarbeit ist eine gefährliche Tätigkeit, bei der oft schwerwiegende Unfälle geschehen. So ist der Anteil der tödlichen Arbeitsunfälle in der Forstwirtschaft dreimal so hoch wie in der Bauwirtschaft [1].

Besonderer Wert soll deshalb auf die Arbeitssicherheit gelegt werden, um Unfälle zu vermeiden:

Quellen

  1. Bericht der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung

Literatur