Heim

24 (Fernsehserie)

Seriendaten
Deutscher Titel: 24
Originaltitel: 24
Produktionsland: USA
Produktionsjahr(e): seit 2001
Länge pro Folge: etwa 42 Minuten
Anzahl der Folgen: 144+ in 6+ Staffeln
Originalsprache: Englisch
Musik: Sean Callery
Idee: Joel Surnow, Robert Cochran
Genre: Echtzeitserie, Actionserie, Drama, Thriller
Erstausstrahlung: 6. November 2001 (USA)
auf FOX
Erstausstrahlung (de): 2. September 2003
auf ORF 1 & RTL 2
Besetzung

24 ist eine 2001 gestartete US-amerikanische Fernsehserie, die im Umfeld der Counter Terrorist Unit (CTU), einer fiktiven Einheit des amerikanischen Verteidigungsministeriums, spielt und die Versuche der Vereinigten Staaten thematisiert, terroristische Angriffe abzuwenden. Die Idee zur Serie, in der jede Staffel 24 Episoden umfasst und einen Tag repräsentiert, hatten Joel Surnow und Robert Cochran. Bekanntheit erlangte 24 durch das innovative Konzept der in Echtzeit stattfindenden Serienhandlung und durch die Dramaturgie, in deren Verlauf der durch Kiefer Sutherland dargestellte Jack Bauer und andere Protagonisten häufig mit Notstandssituationen konfrontiert sind, in denen sie gegen Gesetze verstoßen müssen[1], um Anschläge mit atomaren, biologischen und chemischen Waffen abzuwehren. Wenn es die Situation zu erfordern scheint, handelt Jack Bauer dabei auch auf eigene Faust und gegen die Weisung seiner Vorgesetzten.

Bisher wurden sechs Staffeln produziert und in den USA auch ausgestrahlt. Dort gilt als Termin für den Beginn der siebten Staffel der Januar 2009. Im deutschsprachigen Raum startete die sechste Staffel am 23. Juni 2008 als Free-TV-Premiere auf ProSieben. Die Serie wurde unter anderem mit dem Golden Globe (2004) und der Emmy (2006) jeweils in der Kategorie Beste Dramaserie ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Konzept

24 hat ein besonderes Konzept: Jede Staffel ist in 24 Folgen aufgeteilt, die jeweils eine Stunde repräsentieren – eine Staffel entspricht folglich einem Tag. Die Handlung läuft in Echtzeit ab, in den Werbepausen der Fernsehausstrahlung läuft die Zeit weiter. Außerdem sorgen sogenannte Split Screens, die bei Episodenende und vor Unterbrechungen gezeigt werden, für ein zusätzliches Gefühl von parallel stattfindender Realität und ermöglichen dem Zuschauer, mehreren Handlungssträngen, die charakteristisch für 24 sind, zu folgen. Durch dieses anfangs neuartige Konzept soll der Zuschauer ein besonderes Gefühl von Dramatik, Action und Spannung erfahren.

Handlung

Jede Staffel schildert einen Tag im Leben von Jack Bauer, einem Bundesagenten der fiktiven Anti-Terror-Einheit CTU (Counter Terrorist Unit), einer Unterabteilung der CIA. In Staffel 4 ist Jack Bauer persönlicher Assistent des Verteidigungsministers.

Erste Staffel

Die erste Staffel beginnt und endet um Mitternacht. Sie spielt am Tag des Super Tuesday, dem Tag der kalifornischen Vorwahlen zur amerikanischen Präsidentschaft. An besagtem Tag ist ein Attentat auf den aussichtsreichen Kandidaten David Palmer geplant. Jack Bauer wird mit der Aufdeckung der Attentatspläne beauftragt. Er gerät unter zusätzlichen Druck, als seine Tochter Kim und etwas später seine Ehefrau Teri entführt werden. Zu den wichtigsten Handlungssträngen gehören:

Die erste Hälfte der Staffel konzentriert sich auf die erste Terrorzelle, angeführt von Ira Gaines. Als Jack gewonnen zu haben scheint, tauchen mit der Familie Drazen die wahren Drahtzieher des Attentats auf. Diese hat sowohl die Entführung von Jacks Familie als auch die Ermordung von Palmer geplant, da beide in die „Operation Nightfall“ verwickelt waren, die zum Ziel hatte, Victor Drazen zu töten, was aber nicht gelang.

Am Ende des Staffelfinales gelingt es Jack, den Terroristen Victor Drazen endgültig auszuschalten. Anschließend fliegt Nina Myers Tarnung als Maulwurf in der CTU durch eine Lüge auf. Daraufhin tötet sie Jacks Frau Teri und wird von Jack festgenommen. Die Staffel endet, als Jack seine Tochter wiedersieht und seine Frau Teri findet, die bereits tot ist. Die DVD-Version bietet ein alternatives Ende. Bei diesem verschont Nina Myers Jacks Frau Teri.

Zweite Staffel

Die zweite Staffel beginnt und endet um 8 Uhr morgens und findet 18 Monate nach der ersten Staffel statt. Der zurückgetretene CTU-Agent Jack Bauer lebt jetzt allein und ist nach dem Mord an seiner Frau Teri psychisch stark belastet. Das Verhältnis zwischen ihm und seiner Tochter Kim hat gelitten, da sie ihn für den Tod ihrer Mutter verantwortlich macht. Der nun gewählte Präsident David Palmer bittet Jack, die drohende Zündung einer Atombombe über Los Angeles zu verhindern und wieder mit der CTU zusammenzuarbeiten.

Die wesentlichen Handlungsstränge umfassen:

Am Anfang dieser Staffel wird die CTU Ziel eines Bombenanschlags, was sich allerdings nur als Ablenkungsmanöver herausstellt. Jack führt die Suche nach der Bombe an. Zwar schafft Jack es nicht, die Atombombe zu entschärfen. Jedoch fliegt der kurz vor dem Tode stehende George Mason die Bombe in die Wüste, wo sie, ohne großen Sachschaden verursachen zu können, explodiert. Ein der CTU zugespielter Gesprächsmitschnitt (die so genannte „Zypern-Aufnahme“), scheint zu beweisen, dass 3 Staaten aus dem Nahen Osten ein Bündnis mit Sayed Ali eingingen und an dem versuchten Anschlag beteiligt waren. Während der Stab um Präsident Palmer einen Krieg gegen diese Staaten plant, stellt Jack jedoch fest, dass die Zypern-Aufnahme eine Fälschung ist und eine Gruppe von Erdöl-Industriellen, angeführt von einem Mann namens Peter Kingsley, dahinter steckt. Am Ende der Staffel gelingt es Jack die Gruppe ausfindig zu machen, sie auszuschalten und einen Krieg zu verhindern. Nachdem Präsident Palmer eine Rede an die Nation hielt, fällt er einem Anschlag mit Kontaktgift, den eine bekannte Person aus der ersten Staffel ausführt, zum Opfer. Ob er es überlebt oder daran stirbt wird offen gelassen.

Dritte Staffel

Die dritte Staffel beginnt und endet um 13 Uhr und findet drei Jahre nach der zweiten statt. Zu Staffelbeginn wird die Leiche einer mit einem tödlichen Virus infizierten Person vor der regionalen Gesundheitsbehörde aufgefunden. Unterdessen schmuggelt der Teenager Kyle Singer das vermeintliche Virus nach Los Angeles, in dem Glauben es sei Kokain. Jack Bauer ist zur Tarnung, während einer verdeckten Operation in Mexiko, heroinabhängig geworden und kämpft nun verzweifelt gegen seine Sucht an. Jacks Tochter Kim hat eine Liebesbeziehung mit dessen Partner Chase Edmunds. Ramon Salazars Bruder Hector plant währenddessen die Befreiung Ramons aus dem Gefängnis. Kurze Zeit später wird die CTU alarmiert und vom Fund der infizierten Leiche in Kenntnis gesetzt. Eine rasante Hetzjagd nach dem tödlichen Virus beginnt, die viele Todesopfer fordert. Währenddessen finden die Präsidentschaftswahlen in den USA statt. Der gesundheitlich angeschlagene Präsident David Palmer bereitet sich auf eine TV-Debatte gegen Senator John Keeler vor. Unterstützt wird er dabei von seinem neuen Stabschef und Bruder Wayne Palmer.

In den drei Jahren nach Staffel 2 wird durch einen Undercovereinsatz der Drogenbaron Ramon Salazar verhaftet. In einem zweiten Undercover-Einsatz, den Jack ausschließlich mit seinen Kollegen Tony Almeida und Gael Ortega plante, befreit Jack Ramon Salazar wieder aus dem Gefängnis, um das Vertrauen der beiden Brüder Ramon und Hektor Salazar zu gewinnen. In Folge der Anstrengungen Jacks, an das tödliche Virus zu gelangen, trifft er auf seine frühere Kollegin und Mörderin seiner Frau, auf Nina Myers. Des Weiteren tötet Ramon Salazar seinen Bruder Hector.

Später kommt auch Ramon ums Leben, da der vermeintliche Behälter mit dem Virus vom Unterhändler gegen eine Bombe vertauscht wurde. Nachdem Nina Myers, Jacks Tochter Kim erschießen wollte und schließlich aus der CTU fliehen wollte, erschießt Jack sie.

Der Kauf des Virus in Mexiko und damit die Beseitigung der Gefahr ist somit misslungen. Das Virus wird schließlich an den Terroristen Stephen Saunders verkauft, der ein ehemaliger Agent und Kollege von Jack ist. Saunders infiziert in L.A. ein Hotel mit über 700 Menschen und versucht dann, durch Drohung mit elf weiteren Anschlägen die Politik des Präsidenten Palmer zu beeinflussen. Eine dieser Forderungen ist die Ermordung des CTU-Leiters Ryan Chappelle, der sich Palmer aus Furcht vor weiteren Tausenden von Opfern beugt und die von Jack im Auftrag ausgeführt wird. Kaum ist Tony Almeidas Frau der tödlichen Ansteckung des Virus entkommen, wird sie von Saunders entführt und als Druckmittel gegen Tony Almeida eingesetzt, so dass er Saunders bei dessen Flucht hilft. Später kommt Jack jedoch hinter diese Zusammenhänge und kann letztlich einen Einsatz durchführen, der zur Ergreifung Saunders' führt. Die übrigen elf möglichen Anschläge mit dem Virus bedrohen jedoch noch immer Millionen von Menschen in den USA, da die Träger des Virus Anweisung von Saunders erhalten hatten, das Virus freizusetzen. Infolge Drohung mit der Infektion von Saunders Tochter verrät Saunders aber schließlich die Peilsender, die an den Virenbehältern angebracht sind. Zum Ende hin wird Tony Almeida wegen Hochverrats verhaftet.

Ein zweiter Handlungsstrang behandelt die anstehenden Präsidentschaftswahlen und die Drohung von Alan Milliken, einem ehemaligen Förderer von Präsident Palmer. Milliken verlangt den Rücktritt von David Palmers Stabschef und jüngerem Bruder Wayne, da dieser früher eine Affäre mit Millikens Frau Julia hatte. Auf Palmers Bitte hin versucht seine Ex-Frau Sherry, gegen Milliken vorzugehen und verursacht dabei dessen Tod durch Zurückhalten der lebenswichtigen Medikamente.

US-Präsident David Palmer wird dann von seinem politischen Gegenkandidaten, John Keeler, erpresst, weil Palmer seiner Ex-Frau Sherry ein falsches Alibi für deren Tötung Millikens gegeben hatte. Julia Milliken erschießt letztlich Sherry Palmer und begeht danach Selbstmord.

Zum Ende der Staffel erklärt David Palmer seinen Rücktritt von der abermaligen Kandidatur als Präsident.

Vierte Staffel

Die vierte Staffel beginnt und endet um 7 Uhr morgens und spielt 18 Monate nach der dritten Staffel. Seitdem Jack Bauer aus der CTU von der neuen Leiterin Erin Driscoll entlassen wurde, steht er im Dienste des Verteidigungsministers James Heller. Doch nach einem Anschlag auf einen Personenzug bittet ihn Heller, die CTU wieder aufzusuchen, um sich über Etatvorschläge zu informieren. Allerdings ist er dort nicht gern gesehen, auch nachdem er angibt, den mutmaßlichen Terroristen zu kennen. Außerdem hat Jack ein Verhältnis mit der verheirateten Tochter von Heller, Audrey Raines. Die Beziehung wird allerdings, zur Sorge Jacks, von ihr vor ihrem Vater geheim gehalten.

Fünfte Staffel

Die fünfte Staffel beginnt und endet ebenfalls um 7 Uhr morgens und spielt 18 Monate nach der vierten Staffel. Jack ist seitdem untergetaucht und wohnt mittlerweile bei seiner neuen Freundin und ihrem 15-jährigen Sohn. Als es jedoch zu schwerwiegenden Anschlägen kommt, muss er nach Los Angeles zurückkehren und mitten ins Geschehen eingreifen.

Sechste Staffel

Die sechste Staffel beginnt und endet um 6 Uhr morgens und spielt 20 Monate nach dem Ende der fünften Staffel.

Eine Welle von Terroranschlägen erschüttert die USA. Wayne Palmer, der jüngere Bruder des getöteten David Palmer, ist inzwischen Präsident der Vereinigten Staaten und trifft ein Abkommen mit den Chinesen, aufgrund dessen Jack Bauer freigelassen wird. Jack Bauer hat in den 20 Monaten seiner Gefangenschaft nichts preisgegeben und ist schwer von den Folterungen der Chinesen gezeichnet. Er soll einem Terroristen namens Abu Fayed übergeben werden, welcher im Gegenzug den Aufenthaltsort des Terroristen Assad verraten will, der für die Anschläge verantwortlich sein soll. Fayed beabsichtigt, Jack nach der Übergabe zu töten; ein Opfer, welches die amerikanische Regierung zu tragen bereit ist.

Während Fayed Jack foltert und somit seinen Bruder rächt, den Jack einst folterte, eröffnet Fayed Jack, dass nicht Assad, sondern er selbst verantwortlich für die Terroranschläge ist und dass Assad in Wirklichkeit Friedensverhandlungen mit den USA führen will. Fayed gibt diese Information preis, um Jack zu quälen, dessen Opfer so umsonst wäre. Als Fayed ihn jedoch mit einer Wache allein lässt, kann Jack entkommen. Er warnt den Präsidenten, doch dieser glaubt Jack nicht und ordnet einen Luftangriff auf Assads Unterschlupf an. Jack beschließt, Assad auf eigene Faust zu helfen und kann ihn noch rechtzeitig retten. Zusammen folgen sie Hinweisen, um Fayeds neuen Aufenthaltsort zu finden.

Bereits nach einigen Stunden der neuen Staffel erleidet Jack einen Nervenzusammenbruch: nachdem er seinen langjährigen Kollegen Curtis glaubte töten zu müssen, um Assad zu schützen, den er für unverzichtbar auf der Suche nach den Bomben hält, bricht er auf einer Wiese zusammen. In diesem Moment misslingt ein Zugriff der CTU auf eine Gruppe Terroristen und eine Atombombe explodiert in Valencia, einem Stadtteil von Los Angeles. Es wird bekannt, dass die Terroristen noch vier weitere Sprengsätze nuklearer Art besitzen. Die Situation wird umso brisanter, als der Name von Jacks Vater, Phillip Bauer, ins Spiel kommt. Jack kann ihn zuerst nicht ausfindig machen. Er fährt zum Haus seines Bruders Graem, um ihn über ihren Vater zu befragen. Graem ist einer der Drahtzieher hinter den Morden an Ex-Präsident David Palmer, Tony Almeida und Michelle Dessler zu Beginn der fünften Staffel. Zu sehen ist er im letzten Viertel der 5. Staffel, wo er im Hintergrund die Taten Präsident Logans instrumentiert. Kurze Zeit später wird Graem von seinem Vater, Phillip Bauer ermordet, der ebenfalls u. a. in die Palmer-Ermordung verstrickt ist, seinen Part der Verschwörung kaschieren will und zudem von Graem enttäuscht ist, der nicht in die Rolle hinein wuchs, die sein Vater ihm zugedacht hatte. Dies soll, nachdem sich sein Sohn Jack vor Jahren von ihm zurück zog, nun sein Enkel Josh anstelle seines Vaters Graem tun, wie am Ende der Staffel zu sehen sein wird.

Die Terroristen bekommen Morris O'Brian von der CTU durch ein Täuschungsmanöver in ihre Gewalt. Dieser soll die Zünder der Atombomben neu programmieren, da der ursprüngliche Programmierer bei der ersten, vorzeitig detonierenden Explosion umgekommen ist. Morris O'Brian wird gerettet und Jack kann eine Bombe entschärfen, aber die Terroristen sind nun in der Lage, die anderen Bomben zu zünden, da O'Brian durch Folter zuvor zur Kooperation gezwungen worden war und den Zünder reprogrammierte. Morris' psychische Probleme in Folge dieses Erlebnisses bleiben ein Seitenstrang der Handlung in den weiteren Episoden.

Währenddessen plant der persönliche Referent von Stabschef Tom Lennox ein Attentat auf den Präsidenten. Durch die Detonation wird Palmer schwer verletzt und der politische Hardliner Vizepräsident Noah Daniels übernimmt die Regierungsgeschäfte.

Jack erfährt, dass Audrey Raines, seine Freundin und Tochter von Ex-Verteidigungsminister Heller in China bei einem Autounfall ums Leben gekommen sei, als sie auf der Suche nach ihm war.

Die Terroristen installieren in eine unbemannte Drohne einen dritten Atomsprengkopf. Ziel soll San Francisco werden, jedoch kann Jack die Drohne vor der Explosion landen. Allerdings tritt dabei radioaktives Material aus.

Der Vizepräsident ordnet trotz gegenteiliger Ratschläge seiner Berater an, dass ein nuklearer Angriff gegen das Heimatland von Assad gestartet werden soll.

Jack gelingt es, den russischen Terroristen und Ex-General Gredenko zu fassen, der Fayed unterstützt. Er zwingt ihn, sich mit Fayed zu treffen, sodass die CTU Fayeds Standort ermitteln kann. Gredenko wird ein Sender in den Arm implantiert, um beide zu verfolgen, eine spätere Einstellung zeigt jedoch den amputierten Arm Gredenkos, der gemeinsam mit Fayed flüchtig ist. Jack nimmt die Verfolgung auf. Die Flucht führt Gredenko und Fayed in eine Bar, in der Gredenko Fayeds Identität preisgibt, worauf dieser von den wütenden Barbesuchern angegriffen wird. Jack greift rechtzeitig ein, um zu verhindern, dass Fayed getötet wird, der allein die Position der verbleibenden Nuklearen Sprengköpfe kennt. Gredenko stirbt.

Der zuvor vom Vizepräsidenten veranlasste Nuklearangriff wird von Wayne Palmer rechtzeitig verhindert, der dafür entgegen der Empfehlung des Arztes von seiner Schwester und seiner Sicherheitsberaterin Karen Hayes vorzeitig aus dem Koma aufgeweckt wird. Kurz darauf veranlasst Palmer jedoch selbst, dass der Angriff fortgesetzt wird, was bei Karen Hayes und Tom Lennox für Entsetzen sorgt. Es handelt sich diesmal um einen erfolgreichen Bluff, um die Regierung des Landes, aus dem Fayed stammt, unter Druck zu setzen, damit diese sich kooperativer zeigt.

Jack versucht durch Folter, aus Fayed etwas über den Standort der Atombomben heraus zu kriegen. Da dies nicht gelingt, stellt er Fayed eine Falle, indem er einen Autounfall inszeniert, den vermeintliche Terroristen zum Zweck der Befreiung Fayeds durch führen. Fayed bemerkt den Betrug und schaltet die Agenten aus. Jack verfolgt Fayed unerkannt in das Lager der Terroristen, in dem sich auch die zwei letzten Sprengköpfe befinden. Jack tötet die Terroristen und erhängt Fayed nach schwerem Kampf an einer Aufzugskette.

Jack wird von Cheng Zhi angerufen, der Jack nach China verschleppte und ihn dort gefangen gehalten und gefoltert hatte. Er teilt ihm mit, dass Audrey noch lebt. Cheng fordert von Jack ein Steuerungsmodul der Bomben im Austausch gegen Audreys Freilassung. Jack willigt ein, doch Agent Mike Doyle verhindert im letzten Augenblick, dass Jack sich das Modul beschafft. Jack kann Präsident Palmer überzeugen, ihn das Modul zum Schein an Cheng aushändigen zu lassen, um diesen, nachdem er Audrey frei gelassen haben würde, zu überwältigen. Er verspricht, dass er sein eigenes Leben dafür opfern wird, um zu verhindern, dass das Steuermodul, welches die Sicherheit Russlands gefährden würde, außer Landes gebracht wird. Während Jack und Doyle auf dem Weg zu Cheng sind, bricht Wayne Palmer, dessen Körper den Belastungen nicht wieder stand hält, bei einer Pressekonferenz vor laufender Kamera zusammen und Vizepräsident Daniels, der soeben zurück treten wollte, wozu ihn Palmer erpresst hatte, übernimmt erneut das Kommando. Daniels widerruft Jacks Aktion. Daraufhin überwältigt Jack Agent Doyle, der ihn stoppen will, und trifft sich allein mit Cheng. Als er Cheng, das Modul und sich in die Luft sprengen will, nachdem Audrey frei ist, funken Doyle, der ihm seinerseits folgte, und die CTU dazwischen, wodurch Cheng mit dem Modul entkommen kann.

Zwischenzeitlich wurde Karen Hayes politisch unter Druck gesetzt, ihren Ehemann Bill als Leiter der CTU zu feuern, sodass dieser die Leitung der CTU an Nadia Yassir abtritt, die bereits den CTU-Einsatz am Treffpunkt zwischen Cheng und Jack befehligt.

Zurück in der CTU wird Jack unter Arrest gestellt und Audrey, die autistisch wirkt, weil sie unter Drogen steht, befragt, da Cheng schnellstens gefunden werden muss. Zwischenzeitlich hat die russische Regierung Kenntnis davon erhalten, dass sich eines ihrer Steuermodule in den Händen des chinesischen Geheimdienstes befindet. Die Quelle ist der Geliebte der unwissenden Beraterin und Affäre des Vizepräsidenten. Der russische Präsident Suvarov droht mit militärischen Konsequenzen, sobald das Bauteil nach China gelangt, da Russland seine nationale Sicherheit gefährdet sieht. Mit Hilfe von Nadia und Doyle bekommt Jack die Erlaubnis, mit Audrey zu sprechen. Sie nennt den Namen eines Standortes, an dem sie von Cheng möglicherweise gefangen gehalten wurde. Während ein taktisches Einsatzkommando dieser Spur nachgeht, plant Cheng zusammen mit einer Eliteeinheit eine Geheimoperation. Es stellt sich kurze Zeit später heraus, dass das CTU-Hauptquartier das Angriffsziel ist.

Das Elitekommando nimmt den Großteil der CTU-Belegschaft als Geiseln. Als der Anführer der Chinesen den CTU-Direktor sehen möchte, behauptet Milo Pressman dieser zu sein, um Nadia zu schützen, und wird vor den Augen aller exekutiert. Kurz darauf wird offenbart, dass Phillip Bauer für Cheng das russische Bauteil, das inzwischen beschädigt ist, reparieren lassen soll. Die Gegenleistung dafür ist, dass Cheng Jacks Neffen und Phillips Enkel Josh, der sich in der CTU aufhält, entführt und zu seinem Großvater bringt. Dies schlägt auf dramatische Weise fehl und führt dazu, dass Phillip Bauer die Forderung, seinen Enkel an ihn auszuliefern, direkt an den Vizepräsidenten richtet. Falls jener darauf eingeht, will ihm Jacks Vater das russische Bauteil zurück geben. Da unterdessen ein aufwändiger Versuch, die russische Regierung von einer vermeintlichen Zerstörung der Komponente zu überzeugen, kläglich scheitert und Präsident Suvarov daraufhin ein Ultimatum von zwei Stunden zur Sicherstellung des Bauteils stellt, beschließt das Weiße Haus dem Austausch des Jungen zuzustimmen. Agent Doyle wird bei dem Austausch schwer verletzt, als ihm aber nicht das Bauteil, sondern eine Phosphorbombe ausgehändigt wird. Phillip Bauer hat nun den Jungen in seiner Gewalt und ist dennoch im Besitz des Bauteils, das er gegen eine gemeinsame Zukunft mit seinem Enkel in China eintauschen und den Chinesen übergeben will, ein Plan, den er nur zum Schein während seiner Verhandlungen mit Daniels aufgegeben hatte. Nach zunächst fehlschlagender Suche nach Phillip Bauer liefert Jack den entscheidenden Hinweis, der ihn auf eine Ölplattform führt, von welcher Cheng, Josh und Phillip Bauer in Kürze von einem chinesischen U-Boot abgeholt werden sollen.

Vizepräsident Daniels ordnet daraufhin einen Luftangriff gegen die Plattform an, da das Ultimatum der Russen bald abläuft. Jack gelingt es mit Hilfe von Bill Buchanan, den Jungen vorher von dort zu retten sowie Cheng festzunehmen. Sein Vater verbleibt allein auf der Plattform, nachdem ihn sein Enkel noch angeschossen hatte, während kurz darauf die Bomben der F18s einschlagen.

Jack besucht das Haus von James Heller und verabschiedet sich von Audrey. Obwohl seine Gefühle für Audrey nach wie vor stark sind, ist er zu der Auffassung gekommen, dass Audrey nur dann ein Leben in Sicherheit führen kann, wenn sie getrennte Wege gehen. Damit teilt er nunmehr den Standpunkt Hellers („Alles, was du berührst, Jack, endet im Tod“), nachdem er zuvor mit ihm darüber stritt. Jack verlässt das am Meer gelegene Haus der Hellers und geht zu den nahe gelegenen Klippen. Er schaut von einem Felsvorsprung in die Brandung hinunter und atmet schwer. Die Kamera blendet aus.

Siebte Staffel

Die siebte Staffel beginnt mit einer Senatsanhörung in Washington D.C., bei der sich Jack Bauer für die illegalen Tätigkeiten in der sechsten Staffel verantworten muss. Er wird nicht wie gewohnt bei der CTU in Los Angeles angesiedelt sein, sondern von Washington D.C. aus agieren. Die CTU spielt in der siebten Staffel keine Rolle mehr, da sie zu einem ungenannten Zeitpunkt zwischen den beiden Staffeln von der US-Regierung aufgelöst wurde.

Neben Jack Bauer, Bill Buchanan und Chloe O’Brian kehrt in der siebten Staffel überraschenderweise auch Tony Almeida, von dessen Tod seit der 13. Folge der fünften Staffel ausgegangen worden war, zurück.

Neu ist auch die Präsidentin, gespielt von Cherry Jones, die Wayne Palmer als Präsident ersetzt, nachdem dieser in Staffel sechs zu schwer verletzt wurde, um die Amtsgeschäfte weiterzuführen. John Cassar, einer der Regisseure der Serie, ließ in Interviews deutlich werden, dass es in dieser Staffel einmal mehr sehr viel schwieriger und emotionaler für Jack werden soll. Außerdem wird es eine neue Art von Gegner geben. Jack wird nicht mehr gegen Terroristen kämpfen, sondern soll einen Gegenspieler (Jon Voight[2]) haben, der etwas Schreckliches getan hat und dies wiedergutmachen möchte.

Die 7. Staffel wird vorab bereits auf Premiere zu sehen sein. Dies soll zeitnah zu der Ausstrahlung des US-Senders FOX geschehen, die für den Januar 2009 geplant ist. Fox hat außerdem angekündigt im Herbst 2008 zwei außerplanmäßige 24-Folgen zu zeigen, die den Übergang von der 6. zur 7. Staffel ebnen sollen. Ob und wann diese Folgen im deutschen Fernsehen zu sehen sein werden ist bislang ebenso ungeklärt wie die Ausstrahlung der 7. Staffel im Free-TV.

Die Dreharbeiten für die 7. Staffel wurden nach Abschluss der achten Folge unterbrochen. Ursprünglich als reguläre Weihnachtspause gedacht, verlängerte sich die Verzögerung auf unbestimmte Zeit durch den Drehbuchautoren-Streik der Writers Guild of America.[3] Während dieser Zwangspause trat Hauptdarsteller Kiefer Sutherland seine beiden Haftstrafen (18 und 30 Tage) an, die er zusammenhängend absaß.[4] Sutherland wurde verurteilt wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss und dem damit verbundenen Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen aus einer früheren Strafe aus gleichem Anlass.

Besetzung

Hauptbesetzung (Staffeln 1–7)
Rollenname Schauspieler Hauptrolle Nebenrolle Deutscher Synchronsprecher
Jack Bauer Kiefer Sutherland 1–7 Tobias Meister
David Palmer Dennis Haysbert 1–3 4–5 Tilo Schmitz, Ben Hecker (Staffel 1)
Kimberly Bauer Elisha Cuthbert 1–3 5 Saskia Weckler, Sonja Scherff
Nina Myers Sarah Clarke 1 2–3 Anke Reitzenstein
Teri Bauer Leslie Hope 1 Marion von Stengel
Tony Almeida Carlos Bernard 2–3, 5, 7 1, 4 Robin Brosch
George Mason Xander Berkeley 2 1 Holger Mahlich
Kate Warner Sarah Wynter 2 3 Heidrun Bartholomäus
Sherry Palmer Penny Johnson Jerald 2 1, 3 Ulrike Johannson
Michelle Dessler Reiko Aylesworth 3 2, 4–5 Ulrike Stürzbecher
Chase Edmunds James Badge Dale 3 Dennis Schmidt-Foß
Curtis Manning Roger Cross 4–5 4, 6 Peter Flechtner
Audrey Raines Kim Raver 4–5 6 Ranja Bonalana
Sarah Gavin Lana Parrilla 4 4 Claudia Urbschat-Mingues
James Heller William Devane 4 5–6 Michael Telloke
Erin Driscoll Alberta Watson 4 Kerstin Sanders-Dornseif
Chloe O'Brian Mary Lynn Rajskub 5–7 3–4 Julia Ziffer
Bill Buchanan James Morrison 5–7 4 Norbert Langer
Charles Logan Gregory Itzin 5 4, 6 Lutz Mackensy
Edgar Stiles Louis Lombardi 5 4 Peter Reinhardt
Martha Logan Jean Smart 5 6 Katarina Tomaschewsky
Milo Pressman Eric Balfour 6 1 Jens Wawrczeck
Wayne Palmer D. B. Woodside 6 3, 5 Oliver Feld
Karen Hayes Jayne Atkinson 6 5 Monica Bielenstein
Morris O'Brian Carlo Rota 6 5 Erich Räuker
Nadia Natalie Yassir Marisol Nichols 6
Thomas Lennox Peter MacNicol 6
Sandra Palmer Regina King 6
Pepper Dennis 7
Annie Wersching 7
Ethan Kanin Bob Gunton 7

Zu den Nebendarstellern gehören in den jeweils angegebenen Staffeln außerdem:

Auszeichnungen

Emmys [5][6]
Staffel 1 2 3 4 5 6
Nominierungen 10 10 8 11 12 6
Prämierungen 2 2 4 3 5 1

In jeder der ersten fünf Staffeln wurde 24 für einen Emmy in der Kategorie „Beste Dramaserie“ nominiert und konnte ihn für die fünfte Staffel auch gewinnen. 57 Nominierungen für den Emmy, bei dem es sich um den wichtigsten US-amerikanischen Fernsehpreis handelt, stehen 16 Prämierungen gegenüber. Im Gegensatz zu den Emmys, die jeweils für die abgelaufene Fernsehsaison vergeben werden, finden die Verleihungen der Golden Globe Awards für das vorangegangene Kalenderjahr statt. Hier gab es von 2002 bis 2007 bislang elf Nominierungen für 24. Prämiert wurde die Serie je einmal in der Kategorie „Bester Schauspieler“ (Kiefer Sutherland, 2002) und „Beste Dramaserie“ (2004).

Auch bei weiteren Film- und Fernsehpreisen wurde die Serie nominiert und prämiert.

Kritik

„War James Bond der fiktive Held des Kalten Kriegs, so ist heute Jack Bauer der fiktive Held des Kriegs gegen den Terror.“

FAZ, 6. Februar 2005[7]

In einem im März 2007 erschienenen Bericht der Süddeutschen Zeitung schreibt der Autor hinsichtlich der Dramaturgie von 24, dass sich die Plots in der Serie nur stoppen ließen, indem man ihre Urheber zum Reden bringe, die, fanatisiert, wie sie seien, das erst täten, wenn sie „gebrochen“ seien. Sie so weit zu bringen, sei der Job von Bauer und „seinen Folterknechten, die – meist ungerührt – mit Messer, Zange, Schlagbohrer und Schleifmaschine zu Werke gehen“. Seit 2001 gelte Foltern im Fernsehen als patriotisch. Um diesen „moralischen Umschwung“ zu legitimieren, ziehe 24 durch die „irrwitzig knappe Zeit“, die Bauer bleibe, durch die „biblischen Ausmaße“ der bevorstehenden Katastrophe und vor allem durch die „idealisierte Natur“ der Terrorplots alle Register. 24 befriedige geschickt das Publikum mit der Phantasie einer Vergeltung für den 11. September, die die Feldzüge im Irak und Afghanistan bislang schuldig blieben, so der Autor. Immer sei der Konflikt nur lösbar durch die entschlossene Tat und nie durch Verhandeln; stets sei die Ordnung nur wiederherzustellen, indem sie verletzt werde. Nur ein Held, der sich selbst über das Gesetz stelle, könne die Gesetzlosen besiegen. Genau diese Figur sei Jack Bauer. Zusammenfassend sagt der Autor, dass 24 die Folter zum einzig wirksamen Mittel gegen den Terrorismus erhebe und das Foltern zum Ausdruck einer für Amerika existentiellen Haltung verkläre.[8]

Fernsehausstrahlung

In den USA zeigt der Sender FOX die Serie seit 2001. Die Erstausstrahlungen der ersten drei Staffeln starteten dort jeweils im Herbst, das heißt Ende Oktober bzw. Anfang November, und endeten im Mai des jeweiligen Folgejahres. Die Staffeln 4 (2005), 5 (2006) und 6 (2007) wurden jeweils zwischen Januar und Mai erstausgestrahlt, wobei die ersten vier und die letzten beiden Folgen jeder Staffel in Form von Doppelfolgen gesendet wurden. Die Staffeln 7 und 8 wurden durch FOX bereits geordert[9]; die Erstausstrahlung der siebten Staffel in den USA wurde aufgrund des Autorenstreiks verschoben.

In Deutschland wurden die ersten fünf Staffeln von 24 durch RTL 2 ausgestrahlt. Die Free-TV-Premieren der ersten vier Staffeln waren dort zwischen 2003 und 2006 im Abendprogramm zu sehen. Dabei wurden von der ersten Staffel jeweils zwei Folgen an drei Abenden in der Woche, von der zweiten und vierten Staffel jeweils zwei bzw. drei Episoden an einem Abend pro Woche erstausgestrahlt, wohingegen die dritte Staffel weitgehend in Einzelepisoden gesendet wurde. Die fünfte Staffel wurde im Januar und im Februar 2007 in drei Episoden pro Mittwochabend ausgestrahlt. Die sechste Staffel wird in Deutschland nicht mehr von RTL 2, sondern von ProSieben ausgestrahlt.[10] Ab dem 23. Juni 2008 ist die Serie in Doppelfolgen montags ab 22:10[11] zu sehen.

In Österreich zeigte der ORF die Staffeln 1 und 2. Danach erwarb ATV die Fernsehrechte für Österreich. Die dritte, vierte und fünfte Staffel liefen jeweils sonntags ab 20:15 in Doppelfolgen in deutscher Erstausstrahlung. Laut eigenen Angaben verzichtet ATV wegen schlechter Quoten der fünften Staffel auf die Ausstrahlung der sechsten Staffel.

In der Schweiz zeigte SF zwei die ersten fünf Staffeln zwischen Oktober 2003 und Februar 2007 mit Pausen zwischen den Staffeln. Die sechste Staffel wird von SF zwei seit dem 13. März 2008 – in der ungeschnittenen Originalfassung und exklusiv in Zweikanalton – ausgestrahlt. [12]

Merchandise

DVD-Veröffentlichung

24 ist im deutschsprachigen Raum auch auf DVDs im Ländercode (RC) 2 erhältlich. Seit Februar 2004 wurden im Abstand von mehreren Monaten durch den Rechteinhaber 20th Century Fox die ersten fünf Staffeln veröffentlicht. Sie sind von der FSK ab 16 Jahren freigegeben. Die Episoden liegen im anamorphen 16:9-Breitbildformat vor und verfügen ausnahmslos über die deutsche und die englische Tonspur in Dolby Digital. Anfang Oktober 2007 erfolgte die DVD-Veröffentlichung der sechsten, englischsprachigen Staffel mit Region Code 2.

Jedes der Staffel-Sets enthält sechs einseitig bespielte DVDs, auf denen sich je vier Episoden befinden. Die Staffeln erschienen in Form von Digipacks inklusive je einem Booklet mit kurzen Inhaltsangaben zu den Episoden. Die Boxen der Staffeln 2–6 enthalten jeweils eine siebte DVD mit Extras wie zum Beispiel Darsteller-Interviews und Kommentare. Die Staffeln 1 und 5 erschienen zusätzlich als „exklusive Amazon.de-Edition“ mit anders gestalteter Verpackung bzw. weiteren Extras.

FOX hat angekündigt, dass die sechste Staffel am 10. Oktober 2008 auf DVD veröffentlicht wird. [13]

Bücher

Im Dezember 2006 erschien im Cross Cult-Verlag die deutsche Fassung des Comic-Buches zu „24“. In diesem Buch sind drei „Tage“ über Jack Bauer gezeichnet worden. Der erste Tag des Comics zeigt u.a. das erste Zusammentreffen zwischen Nina Myers und Jack Bauer und spielt 18 Monate vor „Tag 1“ (Staffel 1). Der zweite Tag in dem Comic zeigt, was Jack während seines Undercover-Einsatzes bei den Salazars gemacht hat und spielt somit zwischen „Tag 2“ (Staffel 2) und „Tag 3“ (Staffel 3). Der dritte und letzte Tag des Comics spielt, losgelöst von allen TV-Staffeln, in Alaska.

Im Jahre 2008 erschienen im Panini Verlag, Stuttgart, bisher zwei Taschenbücher aus der Reihe 24, Akte freigegeben: Band 1: Operation Höllentor (von Marc Cerasini; ISBN 978-3-8332-1705-0) und Band 2: Vetorecht (von John Whitman; ISBN 978-3-8332-1704-3). Es handelt sich dabei um Übersetzungen aus der amerikanischen Buchreihe 24, Declassified, in der bisher neun Taschenbücher erschienen sind.

Computerspiele

Ein offizielles Videospiel zur Serie erschien am 15. März 2006 für die PlayStation 2. Es wurde von Sony entwickelt und vertrieben und ist ein Action-Adventure. Der Spieler steuert viele bekannte Gesichter der Serie und muss in 58 Missionen unterschiedliche Aufgaben von längeren Action-Abschnitten bis hin zu kurzen Puzzle-Missionen erfüllen. Neben den Darstellern, die den Spielfiguren Aussehen und Stimme liehen, waren noch weitere Crewmitglieder der Serienvorlage am Spiel beteiligt. So stammt der Soundtrack aus der Feder von Sean Callery und die Handlung aus der von Duppy Demetrius, der auch schon für einige Folgen der Serienvorlage das Drehbuch schrieb. Zeitlich findet sich der Spieler zwischen der zweiten und dritten Staffel wieder. Eine von Sony massenhaft ausgelieferte Version enthält jedoch einen Programmfehler (Bug), der das Spiel unvermittelt in einem Lagerraum enden lässt und nur mit großem Aufwand zu umgehen ist, für den viel Geduld und einiger Sachverstand erforderlich ist.

Stab und Produktion

Zum Stab der Serie gehören die beiden Erfinder von 24, Joel Surnow und Robert Cochran, sowie Howard Gordon, Michael Loceff und Evan Katz. Sie fungieren hauptsächlich als Drehbuchautoren und Ausführende Produzenten. Zum Produktionsteam zählen weiterhin Brian Grazer und Hauptdarsteller Kiefer Sutherland. Der mit mehr als 40 Episoden bisher am häufigsten zum Einsatz gekommene Regisseur ist Jon Cassar. Die Serie wird produziert durch Imagine Television und 20th Century Fox Television.

Es werden immer zwei Folgen gleichzeitig an etwa 15 Tagen gedreht. Die Drehzeit für eine Staffel beträgt etwa 9 Monate. Zählt man Vor- und Nachproduktion hinzu, entsteht eine Staffel innerhalb von circa zehneinhalb Monaten.

Trivia

Quellen

  1. http://www.newyorker.com/reporting/2007/02/19/070219fa_fact_mayer
  2. http://www.serienjunkies.de/news/jon-voight-18578.html
  3. Hollywoodinsider.ew.com-Artikel zur Verzögerung der Dreharbeiten (engl.)
  4. Bericht zur Haftstrafe von Kiefer Sutherland (serienjunkies.de)
  5. Academy of Television Arts & Sciences: Advanced Primetime Awards Search, 4. Januar 2007
  6. Academy of Television Arts & Sciences: 59th Primetime Emmy® Awards and Creative Arts Emmy® Awards Nominees, aufgerufen am 19. Juli 2007
  7. FAZ: Ich glaube an Jack Bauer, aufgerufen am 4. Januar 2007
  8. Jörg Häntzschel: Folter als Teil einer nationalen Mythologie, Süddeutsche Zeitung, 25. März 2007, aufgerufen am 8. April 2007;
    siehe auch Slavoj Žižek: Jack Bauer and the Ethics of Urgency, In These Times, 27. Januar 2006;
    Slavoj Žižek: The depraved heroes of 24 are the Himmlers of Hollywood, The Guardian, 10. Januar 2006;
    Sherwood Ross: Army told Fox TV "24" promotes use of torture in Iraq prisons, Scoop, 25. Februar 2007;
    Tom Regan: Does '24' encourage US interrogators to 'torture' detainees?, Christian Science Monitor, 12. Februar 2007.
  9. Variety.com: Fox ordert 2 neue Staffeln abgerufen am 25. März 2008
  10. ProSieben.de: ProSieben: US-Serien-Hit "24" auf ProSieben, 30. April 2008
  11. TV-Programm ProSieben
  12. Quelle für Starttermin der 6. Staffel in der Schweiz
  13. Vorbestellung der 6. Staffel bei amazon.de