Heim

Mousse T.

Mousse T. (* 2. Oktober 1966 in Hagen (Westfalen); eigentlich Mustafa Gündoğdu) ist ein deutsch-türkischer Musikproduzent.

Leben

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Mustafa, Sohn eines türkischen Arztes, entdeckte schon zu Schulzeiten sein Talent am Keyboard. 1990 zog er nach Hannover um, spielte zusammen mit seinem heutigen Geschäftspartner Errol Rennals und dessen Bruder Delroy Rennals (später Rapper bei Mr. President) in der lokalen Band Fresh & Fly. Gleichzeitig betrieb er mit Ralf Droesemeyer (heute Mo'Horizons) ein kleines Studio (Chocolate Factory) und tourte als DJ durch die Clubs, mischte die Musik fast komplett neu ab und schnitt sie auf die Interessen der jeweiligen Zielgruppen zu. Bald produzierte er seine eigenen Stücke und ist seit 1993 Mitinhaber des Plattenlabels Peppermint Jam, welches sich auf dem ehemaligen hannoverschen Expo-Gelände befindet. Hier beschäftigt er als mittelständischer deutscher Unternehmer 20 Festangestellte.

Die Stilrichtung seiner Produktionen ist hauptsächlich cluborientierte Popmusik mit starken Elementen von Jazz und Soul, was sich auch in der Auswahl seiner Gesangspartner (u. a. Emma Lanford und Andrew Roachford) widerspiegelt.

Er machte sich zunächst als Remixer einen Namen. Musikgrößen wie Michael Jackson (Ghosts) , Quincy Jones, Gloria Estefan, Backstreet Boys, Simply Red (Angel & Your eyes), No Angels (Let's got to bed), Fine Young Cannibals (Johnny) oder Moloko (Sing it back) ließen Lieder von ihm remixen. International ist Mousse T. vor allem in den USA mit Remixen für Künstler wie Timbaland und Missy Elliot sehr erfolgreich.

Den Durchbruch hatte Mousse T. 1998 mit seiner Hitsingle Horny, mit der er international großen Erfolg feierte und auch heute noch mit zahlreichen Remixen und Neuauflagen feiert. Mit der Single Sexbomb, die er 1999 exklusiv für Tom Jones schrieb, schaffte Mousse T. auch die internationale Anerkennung als Songwriter und Musikproduzent.

Von 2003-2005 wurde am Schauspielhaus Hannover eine Bearbeitung von Alice im Wunderland gegeben, zu der Mousse T. und Sven Kaiser die Musik schrieben.

2007 gründete Mousse T. mit dem niedersächsischem privaten Rundfunksender radio ffn ein digitales Radioprogramm, welches, in Anlehnung an seine "Peppermint-Park-Studios", "PEPPERMINT fm" heißt. Empfangen werden kann das Programm über Satellit (Astra 19,2° Ost) oder von der Website. Das Programm startete am 24. September 2007 mit einer Mischung aus Soul-, Funk-, R´n´B- und Housemusik.

Für das digitale Radio "PEPPERMINT fm" moderiert Mousse T. regelmäßig eine Talkrunde mit Musikern, Schauspielern oder Politikern (z.B. Thorsten Wingenfelder, Christian Wulff, Ben Becker) mit Themen rund um Kultur und Musik.

Diskografie

Personendaten
Mousse T.
Gündogdu, Mustafa (bürgerlicher Name)
DJ, Musikproduzent
2. Oktober 1966
Hagen, Deutschland